05 Mai 2013, 11:27
Maria geht allen auf dem Weg des Glaubens voran
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Franziskus: Ich bete für die Missbrauchsopfer. Alle Menschen und besonders die Kinder müssen verteidigt und geschützt werden. Der Tweet des Tages. Von Armin Schwibach

Rom (kath.net/as) Am Ende der heiligen Messe auf dem Petersplatz für die Bruderschaften und die Volksfrömmigkeit betete Papst Franziskus das österliche Gebet des Regina caeli.

In diesem Moment der tiefen Gemeinschaft in Christus sei auch die geistliche Gegenwart Mariens zu verspüren: „eine mütterliche, familiäre Gegenwart, besonders für euch, die ihr zu den Bruderschaften gehört“. Die Liebe zur Gottesmutter „ist eine der Charakteristiken der Volksfrömmigkeit“, so der Papst, „die gefördert und ausgerichtet werden muss“.

Werbung
christenverfolgung


Daher lud Franziskus ein, das letzte Kapitel der Konstitution über die Kirche „Lumen gentium“ zu betrachten, das von Maria im Geheimnis Christi und der Kirche spreche: „Liebe Freunde, im Jahr des Glaubens lasse ich euch dieses Bild der pilgernden Maria, die ihrem Sohn Jesus folgt und uns allen auf dem Weg des Glaubens vorangeht“.

Der Papst erinnerte daran, dass heute nach dem julianischen Kalender das Osterfest begangen wird. Franziskus grüßte allen Ostkirchen und schloss sich der Frohen Botschaft an: „Christus ist auferstanden!“ Gleichzeitig gedacht er aller, die das Osterfest unter Prüfungen und Leiden feiern.

Abschließend grüßte der Papst besonders die Vereinigung „Meter“ am Tag der Kinder, die Opfer von Gewalttaten sind: „Und das gibt mir die Gelegenheit, mich an alle zu wenden, die aufgrund des Missbrauchs gelitten haben und leiden. Ich möchte sie versichern, dass sie in meinem Gebet sind, doch ich möchte auch kraftvoll sagen, dass wir uns alle klar und mutig einsetzen müssen, damit jeder Mensch, besonders die Kinder, die zu den verwundbarsten Kategorien gehören, immer verteidigt und geschützt werde“.


Der Tweet des Tages:

Jeder Christ ist in dem Maß missionarisch, wie er Gottes Liebe bezeugt. Seid Botschafter und Missionare der zärtlichen Liebe Gottes!

Quisque eatenus christifidelis missionalis est, quatenus Dei testatur amorem. Dei hinc teneritudinis estote praecones.

Regina Caeli als VIDEO



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Erzbischof Viganò kritisiert AIDS-Benefizabend im Stephansdom (46)

Papst an Klimakonferenz: Welt zu weit von Klimazielen entfernt (42)

Ehemaliger französischer Innenminister: Islam wird Europa übernehmen (40)

Drewermann fordert „Sanftmut Jesu“ gegen kirchliche Missbrauchstäter! (38)

Wegen Franziskus die Kirche verlassen? Niemals! (38)

Appell zum Beenden des synodalen Weges (32)

Wie der Bischof von Basel katholische Priester vertreibt (31)

Bischof Voderholzer zum Synodalen Weg (28)

FAZ: „Vatikan finanziert Elton-John-Film“ mit Peterspfennig (28)

'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge' (26)

Kardinal Barreto meint: "Die Kirche ist nicht gespalten" (23)

Kardinal Schönborn und die Legende von der ‚Homo-Madonna’ (20)

Kardinal Kasper zum 'Synodalen Weg': Bin sehr skeptisch (20)

CNN wittert in deutscher katholischer Kirche Schismagefahr (18)

Franziskus: Kirchliche Eherichter müssen Mitgefühl entwickeln (17)