Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Der grosse Betrug
  5. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  6. Papst Franziskus in Geldnot!
  7. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  8. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen
  9. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  10. Österreichische Bischöfe bitten im Corona-Hirtenwort um Entschuldigung

Papst-Bruder: Benedikt XVI. fühlt sich noch frisch

24. Dezember 2012 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst Benedikt XVI. ist nach den Worten seines Bruders Georg Ratzinger trotz seiner 85 Jahre wohlauf und «relativ frisch»


Regensburg (kath.net/KNA) Papst Benedikt XVI. ist nach den Worten seines Bruders Georg Ratzinger trotz seiner 85 Jahre wohlauf und «relativ frisch». Dem Bayerischen Rundfunk (BR) sagte der frühere Leiter der «Regensburger Domspatzen» in einem Gespräch zu Weihnachten, der Papst sei gesundheitlich in Ordnung. «Mein Bruder bleibt auch relativ frisch, er ist ja dauernd in der Übung und das - glaub' ich - hilft schon mit, frisch zu bleiben und nicht geistig zu verdämmern.» Die Einschränkungen des Alters seien für den Papst erträglich. Mit dem Gehen habe Benedikt XVI. Schwierigkeiten, aber im Alter werde halt alles «a bisserl mühsamer».

Georg Ratzinger, der selbst am 15. Januar 89 Jahre alt wird, feiert Weihnachten mit dem Stiftskapitel in Sankt Johann in Regensburg. Am 28. Dezember wird er eigenen Angaben zufolge nach Rom reisen. Die Geschenke für seinen Bruder habe er schon vorausgeschickt. Unter einer Reihe von CDs sei eine Aufnahme der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, die sich der Papst gewünscht habe. Im Mittelpunkt des Weihnachtsfestes stünden aber nicht die Geschenke. «Er hat an sich alles, was er braucht, und Raritäten zu besorgen - das geht in meinem Alter nicht mehr und wirkliche Raritäten sind ja auch zu teuer», so Ratzinger.

Die Abende Ende Dezember und Anfang Januar, die Georg Ratzinger mit seinem Bruder im Vatikan verbringt, seien recht stimmungsvoll, so der einstige Domkapellmeister. So spiele der ausgebildete Kirchenmusiker Klavier, der engste Kreis der päpstlichen Mitarbeiter, darunter zwei Klosterschwestern, die den Haushalt führen, und die Sekretäre sängen Weihnachtslieder. Dazu würden dann Plätzchen und Punsch gereicht.

(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 M.Schn-Fl 24. Dezember 2012 
 

Schließe [email protected] ganz an.


1

0
 
 JohnPaul 24. Dezember 2012 

Gott segne diese beiden wunderbaren Brüder.

Und gesgnete Weihnacht dem ganzen kath.net-Team und allen seinen Leaern. Herzlichen Dank für Ihre großartige Arbeit.


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ratzinger

  1. Wiener Theologin Schlosser erhält "Nobelpreis der Theologie"
  2. Die Angst vor einer Abwesenheit. Drei Meditationen zum Karsamstag
  3. Georg Ratzinger reist nach Rom zu seinem Bruder
  4. Das Lehramt des heiligen Johannes Pauls II. in seinen 14 Enzykliken
  5. Georg Ratzinger feierte 90. Geburtstag mit seinem Bruder Benedikt XVI.
  6. ‚Den Menschen etwas von der Größe Gottes vermitteln‘
  7. Das Nötigste zum Leben hat er ja alles
  8. Als das ZdK Kardinal Ratzinger 'Realitätsferne' vorwarf
  9. Kardinal Ratzinger zur Frage der Frauenordination
  10. Der 29. Juni 1951 bleibt unauslöschlich in Erinnerung








Top-10

meist-gelesen

  1. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  2. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Papst Franziskus in Geldnot!
  5. Vom Lehramt längst beantwortet
  6. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  7. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens
  8. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  9. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  10. Der grosse Betrug

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US