24 Dezember 2012, 11:34
Papst-Bruder: Benedikt XVI. fühlt sich noch frisch
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ratzinger'
Papst Benedikt XVI. ist nach den Worten seines Bruders Georg Ratzinger trotz seiner 85 Jahre wohlauf und «relativ frisch»

Regensburg (kath.net/KNA) Papst Benedikt XVI. ist nach den Worten seines Bruders Georg Ratzinger trotz seiner 85 Jahre wohlauf und «relativ frisch». Dem Bayerischen Rundfunk (BR) sagte der frühere Leiter der «Regensburger Domspatzen» in einem Gespräch zu Weihnachten, der Papst sei gesundheitlich in Ordnung. «Mein Bruder bleibt auch relativ frisch, er ist ja dauernd in der Übung und das - glaub' ich - hilft schon mit, frisch zu bleiben und nicht geistig zu verdämmern.» Die Einschränkungen des Alters seien für den Papst erträglich. Mit dem Gehen habe Benedikt XVI. Schwierigkeiten, aber im Alter werde halt alles «a bisserl mühsamer».

Werbung
ninive 4


Georg Ratzinger, der selbst am 15. Januar 89 Jahre alt wird, feiert Weihnachten mit dem Stiftskapitel in Sankt Johann in Regensburg. Am 28. Dezember wird er eigenen Angaben zufolge nach Rom reisen. Die Geschenke für seinen Bruder habe er schon vorausgeschickt. Unter einer Reihe von CDs sei eine Aufnahme der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, die sich der Papst gewünscht habe. Im Mittelpunkt des Weihnachtsfestes stünden aber nicht die Geschenke. «Er hat an sich alles, was er braucht, und Raritäten zu besorgen - das geht in meinem Alter nicht mehr und wirkliche Raritäten sind ja auch zu teuer», so Ratzinger.

Die Abende Ende Dezember und Anfang Januar, die Georg Ratzinger mit seinem Bruder im Vatikan verbringt, seien recht stimmungsvoll, so der einstige Domkapellmeister. So spiele der ausgebildete Kirchenmusiker Klavier, der engste Kreis der päpstlichen Mitarbeiter, darunter zwei Klosterschwestern, die den Haushalt führen, und die Sekretäre sängen Weihnachtslieder. Dazu würden dann Plätzchen und Punsch gereicht.

(C) 2012 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (80)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Papst an Jugendliche: Klerikalismus Hauptproblem der Kirche (34)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (33)

Irischer Premier will bei Papsttreffen Homosexualität propagieren (32)

Wenn ein 'Mariologe' gegen die Muttergottes kämpft (30)

USA: Bischof verbietet Kommunionfeiern in seinem Bistum (29)

Bericht: Kardinal Maradiaga beschützt schwule Seminaristen (28)

Kartenspielen in geweihter katholischer Kirche (26)

Elfen auf der Autobahn - das Sommerloch hat zugeschlagen (20)

„Es geht nicht um Kritik, sondern um eine Tatsachenfeststellung“ (15)

Heiliger Maximilian Kolbe (13)

Ungarn: Ende der Genderforschung an Universitäten (13)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (13)

Schüttet Jesus euer Herz aus! (12)