Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  4. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  5. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  6. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  7. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  8. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  9. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  10. "Religion nicht instrumentalisieren"
  11. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  12. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  13. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  14. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück
  15. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!

London: Pläne für neue Mega-Moschee abgelehnt

10. Dezember 2012 in Aktuelles, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Muslimisches Gotteshaus sollte dreimal so groß werden wie St. Pauls Kathedral


London (kath.net/idea) Pläne zum Bau einer Mega-Moschee im Londoner Stadtteil Stratford sind von der zuständigen Planungskommission abgelehnt worden. Die Moschee sollte drei Mal so groß werden wie die St. Pauls Kathedrale und 10.000 Betenden Platz bieten. Wie der Nachrichtendienst Assist News Service (Lake Forest/US-Bundesstaat Kalifornien) berichtet, wiesen die Ratsherren von Newham die Pläne der muslimischen Gruppe Tablighi Jamaat ab, nachdem Mitglieder der Planungskommission empfohlen hatten die Erlaubnis zu widerrufen.


Zur Begründung hieß es, die Moschee sei zu groß und würde zu viel Verkehr erzeugen. Zudem passe die Gestaltung nicht in das Umfeld. Die „Abbey Mills Moschee“, auch bekannt unter dem Namen „Riverine Center“, wäre das größte islamische Zentrum in Großbritannien geworden und eines der größten in Westeuropa. Die Kosten dafür waren mit rund 100 Millionen Euro veranschlagt worden.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Regensburger Kindl 11. Dezember 2012 

@HX7

GOTT SEI DANK!!! Ich bin genau Ihrer Meinung, solange nicht gleiches Recht für alle gelten, also wenn in überwiegend Islamisch geprägten Ländern Kirchen gebaut werden und Christen und Moslems friedlich zusammen leben können, finde ich es als richtig, auch bei uns eine Moschee zu bauen. Aber größer als die St. Pauls-Kath. geht nicht, auch in anderen Städten und Ländern sollte keine Moschee größer sein als eine Kirche!!


0

0
 
 willibald reichert 10. Dezember 2012 
 

HX7

Es ist irreführend, bei eine Moschee mit einer
Kirche gleichzusetzen. Die islamische Gebets-
stätte ist zumeist nur ein Teil eines größeren
Gebäudekomplexes der muslimischen Community und umfaßt u.a. auch Läden, Büchereien usw. Bezeichnend sollte auch
sein, daß alle Kriege der Muslime ihren
Ausgang von einer Moschee nahmen.
Auc heutzutage kann man immer wieder
verfolgen, wie nach dem Freitagsgebet
die Anhänger des Propheten zu den Demonstrationen eilen, die dann oft als
Gewaltinszenierungen enden.


0

0
 
 HX7 10. Dezember 2012 
 

Gerechtigkeit

Solange der Islam sich nicht endgültig und glaubhaft von der Gewalt lossagt, sollten nirgendwo Moscheen gebaut werden. Falls es der Islam jemals schafft friedlich zu werden, sieht man das in Ländern mit muslimischer Mehrheit. Dann dürfte dort jeder frei seine Religion ausüben ohne Repressalien von muslimischer Seite zu bekommen. Derzeit ist die Entwicklung in muslimischen Ländern gegenteilig, wie Ägypten. Wie das theologisch bewerkstelligt werden soll, ist schwierig, [ADMIN: Gelöscht!]. Oder anders: Wieso sollte man islamische Gotteshäuser hier bauen, wenn doch glkeichzeitig Moslems anderswo bestialisch andersgläubige Menschen abschlachten.


1

1
 
 goegy 10. Dezember 2012 
 

Bitte keine Reklamationen, keine Häme!
In 50 Jahren wird wohl das Gesuch gestellt werden, die St.Pauls Cathedral in eine Moschee zu verwandeln!


0

1
 
 macie 10. Dezember 2012 
 

Gut so

So langsam kommen die Menschen zur Besinnung.


1

0
 
 Prophylaxe 10. Dezember 2012 
 

Die EU

hätte sicher 40% der Baulast getragen,
35% wären durch AlKaida beigesteuert worden,
der Rest durch Land und Stadt.


3

0
 
 dominique 10. Dezember 2012 
 

Tablighi Jamaat - steht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes

u.a.: www.verfassungsschutz.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=12330&article_id=54223&_psmand=30


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islam

  1. 'Der Islam hatte vom ersten Tag an sehr starke antisemitische Aspekte'
  2. Bilder von Frauen in Moschee aufgehängt, um sie zu denunzieren
  3. Umgang mit Säkularismus: "Islam könnte von Kirche viel lernen"
  4. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  5. „Wurzeln und Identität der Christen werden verwischt“
  6. Muslimische Theologen gegen Umwidmung der Hagia Sophia
  7. Baden-Württemberg verbietet Gesichtsschleier in der Schule
  8. „Wäre das Kinderkopftuch eine christliche Tradition, wäre es schon lange verboten“
  9. Marokko: Christen müssen ihren Glauben oft heimlich leben
  10. Sudan ahndet das Verlassen des muslimischen Glaubens künftig nicht mehr mit Todesstrafe








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  4. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  5. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  6. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  7. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  8. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  9. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  10. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  11. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  12. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  13. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  14. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  15. Franziskus und der Exorzismus

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz