05 Juni 2012, 16:00
'Wir handeln gegen derzeit geltende kirchenrechtliche Vorschriften'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Bisher knapp 140 Freiburger Geistliche bekennen namentlich: „In unseren Gemeinden gehen wiederverheiratet Geschiedene mit unserem Einverständnis zur Kommunion und empfangen das Bußsakrament und die Krankensalbung.“

Freiburg (kath.net) „Uns ist bewusst, dass wir damit oft gegen derzeit geltende kirchenrechtliche Vorschriften der römisch-katholischen Kirche handeln.“ Dies schreibt eine Gruppe von Freiburger Priestern und Diakonen, welche sich „in unserem pastoralen Handeln gegenüber wiederverheirateten Geschiedenen von der Barmherzigkeit leiten lassen“ möchte. Die Freiburger Geistlichen hoffen, "dass es bald zu einer Ent­schei­dung kommt, die die­sen Men­schen offi­zi­ell und ohne Dis­kri­mi­nie­rung einen evangeliums­gemäßen Platz in unse­rer Kir­che gibt" und ruft zur Unterstützung ihres Zieles durch namentliche Unterschrift auf.

Werbung
Messstipendien


Die Gruppe aus der Erzdiözese Freiburg, welche bereits letztes Jahr einen Aufruf zur Unterstützung des umstrittenen Theologenmemorandums veröffentlichte, bekennt offen: „In unseren Gemeinden gehen wiederverheiratet Geschiedene mit unserem Einverständnis zur Kommunion und empfangen das Bußsakrament und die Krankensalbung. Sie sind tätig als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im PGR, in der Katechese und in anderen Diensten.“ Aktuell haben fast 140 Geistliche namentlich unterschrieben.

Das „Konradsblatt“, also das Bistumsblatt der Erzdiözese, berichtete in einem Artikel über diesen Aufruf und verlinkt dorthin. Ein genauerer Hinweis auf die kirchliche Lehre wird im Bericht des „Konradsblattes“ allerdings nicht gegegeben. Papst Benedikt hatte erst am vergangenen Samstag beim Weltfamilientag in Mailand die kirchliche Lehre bekräftigt, wonach wiederverheiratete Geschiedene „nicht die Beichte, die Absolution und die Eucharistie empfangen können“.

KATH.NET hat die Erzdiözese Freiburg um Stellungnahme angefragt.

Weiterführende Links:
Erklärung „Wiederverheiratet Geschiedene in unserer Kirche“

Konradblatt online: “Freiburger Priester und Diakone fordern Reform für wiederverheiratet Geschiedene“

Foto: (c) http://www.memorandum-priester-und-diakone-freiburg.de

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (93)

Maria 1.0 - Widerstand im Internet gegen Maria 2.0 (70)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Vatikan: P. Hermann Geißler von Vorwürfen freigesprochen! (31)

Eucharistie – Kausalprinzip der Kirche (31)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (31)

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (30)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (26)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (22)

Haben Frauen in der Kirche wirklich nichts zu sagen? (21)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (21)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (20)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)