10 November 2011, 12:05
Schämt euch!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Medien'
Radio Vatikan deutsch Verantwortlicher, P. Bernd Hagenkord SJ, lästert über das "Pur-Magazin", weil dieses in der Weltbildberichterstattung angeblich etwas falsch darstelle, und verdreht gleichzeitig die Worte von Papst Benedikt zur Pornografie

Rom (kath.net) "Wer für den Vatikan arbeitet, bekommt sehr schnell und mehr als einem lieb ist Einblick in die Arbeitsweise meines Berufsstandes. Vieles wird übertrieben, angespitzt, falsch dargestellt, Dinge werden weggelassen, kurz: Je konfliktreicher, desto besser": Mit diesen Worten wettert derzeit P. Bernd Hagenkord SJ, der Leiter der deutschsprachigen Abteilung von "Radio Vatikan" über manche journalistische Übertreibung im Rahmen der Berichterstattung über den Weltbild-Skandal.

Nachdem sich Hagenkord zuerst über ein Schweizer Boulevardmedium ausgelassen hatte, ging der Jesuitenpater dann zum Angriff auf das Pur-Magazin über. "Das ‚Pur’ Magazin, das sich katholisch nennt, fragt auf der Titelseite ‚Bischöfe als Porno-Produzenten?’, schön mit Fragezeichen versehen, dass das nicht als üble Nachrede zu bezeichnen ist. Meinen die tatsächlich ‚Produzenten’ ? Doch wohl kaum!", schreibt Hagenkord und behauptet dann, dass dies eine Irreführung und "unprofessionell" sei. "Nur weil es mit Sex und Pornografie zu tun hat und endlich schön mit Dreck geworfen werden kann, fallen alle journalistischen Hemmschwellen. Schämen Sie sich!"

Werbung
Franken2


Hagenkord, übrigens ein Ordenskollege von P. Hans Langendörfer, dem Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, und Mitglied des Aufsichtsrates von Weltbild, ignoriert in seinem Kommentar das Faktum, dass das Kirchenunternehmen Weltbild mit der 50-Prozent-Weltbild-Tochter Droemer-Knaur sehr wohl aktiv an der Produktion von hunderten Erotik- und Esoterikartikel beteiligt, völlig. Auch, dass die Weltbild-100%-Tochter Jokers tausende Erotik- und Estorikangebote aktiv angekauft hat, ist für den Jesuitenpater kein Thema.

Interessant in dem Zusammenhang ist auch eine Wortmeldung von Thomas Busch, immerhin der Leiter des Öffentlichkeitsreferat der Deutschen Jesuiten, beim Beitrag von Hagenkord. Dieser beschimpft einen User, der die Hagenkord-Worte kritisch sieht, mit folgenden Worten: "Wundern Sie sich nicht – Strategie, Stil und Ton eines Anonymus wie Canary sind genau das, was in den einschlägigen Schmuddelforen der “pöbelnden Dunkelkatholiken” Standard ist. Man kann sich den verklemmten Eifer gar nicht lüstern genug vorstellen, mit dem dort der Altmänner-Hype um “Pornos” instrumentalisiert wird, um im Kreuzzug gegen die “Altliberalen” ein wenig zu punkten. Sehr armselig und sehr durchsichtig."

Zuletzt hatte ja Papst Benedikt XVI. am Montag Klartext geredet und bei einer Ansprache in Rom direkt die Deutsche Bischofskonferenz angesprochen. Wörtlich sagte Benedikt: „Hier ist es an der Zeit, Prostitution wie auch die weite Verbreitung von Material erotischen oder pornographischen Inhalts, gerade auch über das Internet, energisch einzuschränken. Der Heilige Stuhl wird darauf achten, daß der notwendige Einsatz gegenüber diesen Mißständen seitens der katholischen Kirche in Deutschland vielfach entschiedener und deutlicher erfolgt”.

Interessant in dem Zusammenhang ist, wie Radio Vatikan deutsch unter der Verantwortung von Hagenkord die Papstworte in einem Bericht verändert hat. Wörtlich schrieb RV am Montag: “Es sei an der Zeit, Prostitution und Pornografie energisch einzuschränken, und dafür werde sich der Heilige Stuhl und werde sich auch die Kirche in Deutschland einsetzen”.

KATH.NET hatte am Montag am Abend RadioVatikan per E-mail über diese Falschinterpretation informiert, bis heute Donnerstag wurde der Text allerdings nicht richtiggestellt.

Wie sagte doch P. Hagenkord in seinem Blog: "Vieles wird übertrieben, angespitzt, falsch dargestellt, Dinge werden weggelassen. Schämt euch!".

Auszug aus einem Screenshot der Radio Vatikan Meldung: (Weitere Screenshots bei KATH.NET vorhanden!)





Einige ausgewählte Produkte von Droemer-Knaur:





Foto: (c) Screenshot eines Droemer-knaur-Produkts.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (81)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (37)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

‚Hoffen wir, dass Papst Franziskus das Abschlussdokument zerreißt’ (28)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

US-Präsident Trump kündigt Teilnahme am March for Life an! (24)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (21)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (18)

Er kam, sprach und schrieb Pro-Life-Geschichte! (17)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Abtreibung – das globale Blutbad im Blutrausch der Welt (15)

„Sag den Menschen: Der Papst ist mit euch!“ (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)