12 September 2002, 15:45
Günter Stiff gestorben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutschland'
Der katholische Verleger und Schriftsteller war Herausgeber des berühmten Jugendtaschenkalender "Komm-mit" und einer katholischen Jugendzeitung

Münster (www.kath.net)
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist Günter Stiff im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Münster verstorben. Der Schriftsteller und Gründer des Komm-Verlages begann 1948 mit der Herausgabe des Jugendtaschenkalenders "Komm-mit", der nun bereits seit über 50 Jahren und über mehrere Generationen hinweg Wegbegleiter von Minsitranten und gläubigen Jugendlichen ist.

Werbung
Jesensky

1971 gründete Stiff, dessen Spielebuch "1000 Jugendspiele" sich fast 350.000 Mal verkaufte, das gemeinnützige Christoferuswerk zur Förderung der christlichen Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland. Seit 1973 gab er gemeinsam mit Felizitas Küble die dem Kalender gleichnamige Jugendzeitschrift "Komm-mit" heraus und seit 1996 erscheint in seinem Verlag der zwei-wöchige Ecclesia-Plakatdienst "für Kirche und Straße".

Stiffs Vater, Dr. Max Stiff, der als Landrat in Münster 1933 von den Nazis wegen seiner engagierten katholischen Ausrichtung abgesetzt worden war, gab ihm das nötige Rüstzeug, um gegen jede Form des Totalitarimus geimpft zu sein. Umso schmerzlicher war für Günter Stiff eine 1994 angelegte Medienkampagne, die den katholischen Publizisten in eine rechtsextreme Ecke stellen wollte. Stiffs Elan und Einsatz für den katholischen Glauben konnte jedoch auch dadurch nicht gestoppt werden. Bis zuletzt setzte er sich für die Verbreitung des Glaubens unter Jugendlichen ein. Auf die Frage zu seinem 85. Geburtstag, warum er sich nicht mehr Ruhe gönne, meinte er: "Ausruhen kann man sich im Himmel . . ."

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (171)

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (84)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (43)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (41)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (40)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (32)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (30)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (27)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (23)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (18)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (17)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (15)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (15)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (15)

Theologe Seewald: Synodaler Weg in wesentlichen Teilen hinfällig (14)