24 Juli 2011, 09:00
Bereits 150 Mensch-Tier-Kreuzungen in britischen Laboren erzeugt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Wissenschaften'
Großbritannien: Die geheimen Forschungen laufen bereits seit drei Jahren. Beispielsweise können tierische Eizellen mit menschlichen Spermium befruchtet werden; Menschenaffen werden menschliche Stammzellen in ihr Gehirn eingespritzt.

London (kath.net) Britische Laboratorien haben in den vergangenen Jahren bereits über 150 Mensch-Tier-Kreuzungen erzeugt. Diese Embryonen enthalten in ihrem Erbmaterial sowohl menschliche wie tierische DNA und wurden erzeugt, nachdem 2008 in Großbritannien das Gesetz über „Human Fertilisation and Embryology“ rechtskräftig wurde. Dies berichtete „MailOnline“.

Werbung
kathtreff


Dieses Gesetz machte es möglich, mit einer großen Spannbreite von Mischlingen zu experimentieren, beispielsweise eine tierische Eizelle mit einem menschlichen Spermium zu befruchten; einen vollständiges menschliches Genom in eine Tierzelle zu implantieren; oder eben auch sogenannte „Chimären“ zu erzeugen, in welchen menschliche Zellen in Tierembryonen gemischt werden. Die Wissenschaftler geben als Ziel dieser Forschungen an, embryonale Stammzellen zu entwickeln, mit deren Hilfe bisher unheilbare Krankheiten behandelt werden könnten. Bisher haben die Laboratorien dreier britische Universitäten entsprechende Forschungslizenzen: King’s College London, Newcastle University und Warwick University. Aus finanziellen Gründen wurden diese Forschungen jetzt vorübergehend eingestellt, doch gehen Wissenschaftler davon aus, dass sie in Zukunft weitergeführt werden sollen.

David Alton, parteiloser Abgeordneter im britischen Oberhaus, dem die Zahl von über 150 Kreuzungsembyonen nach einer parlamentarischen Anfrage mitgeteilt wurde, äußerte: „Das ist ethisch niemals zu rechtfertigen – es bringt unser Land in Verruf.“. Er erläuterte weiter, „auf jeder Stufe“ dieser wissenschaftlichen Entwicklungen „war die Rechtfertigung der Wissenschaftler gewesen: wenn man es uns nur erlaubt, diese eine Sache zu tun, dann werden wir Behandlungsmöglichkeiten für jede Krankheit finden, welche der Menschheit bekannt ist. Dies ist emotionale Erpressung.“ Der Parlamentsabgeordnete wies darauf hin, dass „alle 80 Behandlungen“, welche man bisher der Stammzellentherapie verdankt, aus „adulten Stammzellen, nicht aus embryonalen“ stammen.

Josephine Quintavalle, Sprecherin einer Pro-Life-Gruppe, kommentierte: „Warum haben die alles geheim gehalten? Wenn sie stolz darauf sind, was sie tun, warum müssen wir parlamentarische Anfragen stellen, damit dies alles ans Licht kommt?“

Professor Robin Lovell-Badge vom Medical Research Council’ s National Institute for Medical Research behauptete, dass die Forscher über diese Mensch-Tier-Kreuzungen nicht besorgt seien, denn sie müssten nach geltendem Gesetz innerhalb von 14 Tagen zerstört werden.

Bereits vor einigen Tagen hatte eine Gruppe von führenden Wissenschaftlern angemahnt. Labortiere zu schützen, indem man beispielsweise davon absieht, Primaten menschliche Stammzellen in ihr Hirn einzuspritzen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (133)

"Kirche, wo bist du?" (59)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (55)

Deutscher Katholik klagt gegen Gottesdienstverbot (42)

Ist während Corona-Pandemie freitags Fleischgenuss erlaubt? (32)

Corona-Irrsinn im deutschen Jesuitenorden (31)

Marienerscheinungen und die Corona-Krise (28)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (27)

EKD-Kirchenrechtler warnt vor 'faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ (25)

#Corona - Regensburger Generalvikar ruft zum Ideensammeln auf (21)

kath.net in Not! (18)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (18)

Lateinamerikas Bischöfe weihen Kontinent der Madonna von Guadalupe (14)

Vatican News: Coronavirus ist ‚Verbündeter der Erde’ (14)

Bätzing: „Ostern findet statt!“ (14)