17 Juni 2011, 22:48
Papst besucht am Sonntag San Marino
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Gottesdienst im Stadion des Kleinstaats, Treffen mit der Regierung und Begegnung mit Jugendlichen im italienischen Teil der Diözese

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Benedikt XVI. besucht am Sonntag die Diözese San Marino-Montefeltro. Auf dem Programm stehen ein Gottesdienst im Stadion des Kleinstaats, ein Treffen mit der Regierung der Republik San Marino und eine Begegnung mit Jugendlichen im italienischen Teil der Diözese.

Werbung
Weihnachtskarten


Der Bischof der Diözese, Luigi Negri, rechnet mit rund 22.000 Teilnehmern bei den Feierlichkeiten. Dies würde bedeuten, dass jeder Dritte Gläubige der Diözese den Papst sehen wolle, sagte Negri am Donnerstag bei einem Treffen mit Politikern der Republik.

Der Papst fliegt am Sonntagmorgen mit dem Hubschrauber in den Kleinstaat nahe Rimini. In dem rund 7.000 Besucher fassenden Stadion von Serravalle feiert er einen Gottesdienst und spricht danach das Angelusgebet.

Zum Mittagessen trifft sich Benedikt XVI. mit den Verantwortlichen und Ehrenamtlichen der Diözese sowie mit Mitgliedern der internationalen Stiftung "Johannes Paul II.". Am späten Nachmittag folgt die offizielle Begegnung mit den "Capitani Reggenti" (regierenden Hauptleuten) im Regierungspalast. Vor Politikern und Diplomaten hält der Papst eine Rede.

Nach einem kurzen Treffen mit den staatlichen Reiseorganisatoren begibt sich Benedikt XVI. am Abend in die Basilika des Heiligen Marinus und verehrt dort dessen Reliquien. Mit dem Hubschrauber fliegt er dann in die 20 Kilometer entfernte italienische Gemeinde Pennabilli. Er besucht dort die Kathedrale der Diözese San Marino-Montefeltro und trifft danach mit Jugendlichen der Diözese zusammen. Die Rückkehr in den Vatikan ist für 21 Uhr vorgesehen.

Der letzte Papstbesuch in San Marino war die Reise von Johannes Paul II. (1978-2005) im August 1982. Der Kleinstaat hat eine Fläche von 61 Quadratkilometern und rund 32.000 Einwohner.

Zu der Diözese San Marino-Montefeltro gehören auch Gebiete in Italien. Der Pastoralbesuch der zur Italienischen Bischofskonferenz gehörenden Diözese zählt daher nicht zu den Auslandsreisen Benedikts XVI. Die nächste - 20. - Auslandsreise ist für 18. bis 21. August vorgesehen und führt nach Madrid, wo Benedikt XVI. mit den Teilnehmern des Weltjugendtags Gottesdienste feiert und weitere Programmpunkte leitet.

Copyright 2011 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Wir bitten, auf Vorwurf mangelnder ‚Rechtgläubigkeit‘ zu verzichten“ (91)

Citykirche Mönchengladbach zeigt Kreuz mit Tierkadaver (79)

Kardinal Burke: Ich werde nicht Teil eines Schismas sein (61)

"Ähnlich gehandelt wie die Makkabäer im Alten Testament!" (60)

Die von Frau Heber als Christin gepriesene CDU, die gibt es nicht mehr (54)

P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen! (51)

Die stille Heilige Messe – Ein nostalgischer Wunsch (40)

Joe Biden: Selbst der Papst gibt mir die Kommunion (40)

Über drei Gebirge (33)

Ist in der Kirche noch Platz für den Glauben? (32)

‚Viri probati‘ ODER die Suche nach einer billigen Lösung (30)

Ackermann: Entschädigung für Missbrauchsopfer aus Kirchensteuergeldern (29)

Erzbischof Thissen: Hatte „keine Ahnung von Folgen des Missbrauchs“ (24)

Erzbischof Viganò über Tschugguel: „Dieser junge Mann ist ein Held“ (22)

Atheisten: Menschen brauchen Gott, um moralisch zu handeln (20)