30 April 2011, 09:11
Ohrenschmaus für JP2-Fans: Neue Musik-CD mit der Papststimme
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Johannes Paul II.'
"Tu es Christus" erscheint pünktlich zur Seligsprechung: Texte, die von Johannes Paul II. gesprochen und jetzt mit Musik von Starmusikern unterlegt wurden. - Von Petra Lorleberg

Rom (kath.net/pl) Die Stimme von Papst Johannes Paul II. unterlegt mit Musik von Andrea Bocelli, Placido Domingo, der irischen Gruppe „The Priests“ sowie vom Chor der Sixtinischen Kapelle - die neuerschienene CD ist ein absolutes "Muss" für jeden, der den "Papst der Rekorde" liebt. Das musikalische Spektrum, das in dieser Produktion von Sony Music Italia erklingt, ist breit, eigentlich dürften für jeden Musikgeschmack eingängige Titel dabei sein.

Werbung
christenverfolgung


Die Originalsprachaufnahmen von Johannes Paul II. sind eine Auswahl aus der gesamten Zeit seines Pontifikats, es handelt sich um Ausschnitte aus Gebeten, Predigten und Ansprachen. Der Papst spricht in sechs Sprachen. Allerdings ist kein deutschsprachiger Text dabei.

Schon vor zwölf Jahren war eine erste CD mit der Stimme von Johannes Paul II. erschienen („Abba, Pater“), außerdem vor zwei Jahren die Marienlieder-CD „Alma mater“ von Papst Benedikt XVI. mit vergleichbarer Grundidee.

Ein Ausschnitt aus dem Liedtext von „Un sí y un no“ (Ein Ja und ein Nein) in einer eigenen kath.net-Übersetzung:

Nein zu den Wegen ohne Gott…
Ja zu Gott!
Ja zu Jesus Christus, zur Kirche!
Ja zum Glauben und zur Verbindlichkeit, welche dazugehört.
Ja zu Respekt und Würde, zur Freiheit, zu den Rechten der Person,
Ja zu der Kraft, welche den Menschen erhöht und zu Gott hin erhebt.
Ja zur Gerechtigkeit, zur Liebe, zum Frieden.
Ja zur Solidarität mit allen, besonders mit denen, die dies am nötigsten brauchten.
Ja zur Hoffnung.
Ja zu eurer Aufgabe, eine bessere Gesellschaft aufzubauen.
(Aus einer Predigt in Costa Rica, 3.5.1983)

Der einzige Wermutstropfen bei dieser CD ist: Man kann sie derzeit nur schwer und nur zu überteuerten Preisen erwerben. Doch dies wird sich ja voraussichtlich noch ändern.

Das Lied „Un sí y un no“ von dieser CD auf kathTube:




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (109)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (71)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Klimawandel auch in der Kirche? (23)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (18)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (16)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)