15 März 2011, 13:33
Wo Gott ist, da ist Zukunft
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Die Deutsche Bischofskonferenz hat heute Infos zum Papstbesuch in Deutschland veröffentlicht: Logo, Motto und die Reiseroute mit den ungefähren Eckdaten

Bonn (kath.net/pm) „Wo Gott ist, da ist Zukunft.“ So wird das Motto des kommenden Papstbesuches in Deutschland lauten. Dies teile die Deutsche Bischofskonferenz am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Während eines Pressegesprächs haben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, der Bischof von Erfurt, Joachim Wanke, der Diözesanadministrator des Erzbistums Berlin, Weih­bischof Matthias Heinrich und der Sekretär der Deutschen Bischofs­konferenz und Generalkoordinator der Papstreise, P. Hans Langendörfer das Logo, Motto und die Schwerpunkte der Reise vorgestellt.

Werbung
irak


Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, der Vorsitzender der Deutschen Bischofskon­ferenz, erklärte bei der Pressekonferenz: "Die katholische Kirche in Deutschland freut sich auf den Papst. Ja, Deutschland freut sich auf den Papst. Seitdem bekannt geworden ist, dass Benedikt XVI. im September sein Heimatland besucht, haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen. Es ist eine Freude, all die Briefe zu lesen, die uns einfach nur sagen: Es ist gut für unser Land, dass der Papst kommt. Tatsächlich glaube ich und erhoffen wir Bischöfe uns von diesem Besuch eine Stärkung im Glauben. Wir haben eine sehr schwierige Zeit hinter uns. Nun schauen wir mutig nach vorne. Mit dem Besuch des Papstes begegnen wir dem Glaubenszeugnis eines Christen, der weit über die eigene Konfession hinaus wirkt. Deshalb sagen wir ganz bewusst: Der Papst besucht Deutschland und nicht nur drei Bistümer."

Bei der Pressekonferenz meinte Zollitsch zum Logo: "Das Logo zum Papstbesuch ist modern gestaltet. Durch seine farbliche Ausprägung und die künstlerische Entfaltung mutet es leicht an, mit ruhenden Elementen und zugleich dynamischen Linien. Zentrale Gestaltungselemente sind der kirchliche Raum, eine Gruppe von Menschen, die sich auf einem ansteigenden Weg befinden und das Kreuz. In der Farbgebung finden sich die deutschen Nationalfarben schwarz, rot und gold (hier gelb) wieder. Sie symbolisieren das Gastland, das Papst Benedikt XVI. besucht."

Ab 12. April soll auch via www.papst-in-deutschland.de mehr offizielle Infos geben.

Bei der Pressekonferenz wurden folgende Eckdaten bekanntgegeben:

Donnerstag, 22. September 2011

Ankunft des Papstes in Berlin-Tegel, offizielle Begrüßung durch den Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue

Rede des Papstes vor dem Deutschen Bundestag

Eucharistiefeier in Berlin

Freitag, 23. September 2011

Ankunft des Papstes in Erfurt, offizielle Begrüßung durch die Ministerpräsidentin

Eucharistiefeier auf dem Domplatz zu Erfurt

Marienlob an der Wallfahrtskapelle Etzelsbach im Eichsfeld

Samstag, 24. September 2011

Ankunft des Papstes in Lahr und Transfer nach Freiburg, Begrüßung des Papstes auf dem Münsterplatz

Vigilfeier mit Jugendlichen

Sonntag, 25. September 2011

Eucharistiefeier und Angelusgebet des Papstes auf dem Flughafengelände von Freiburg

Rede des Papstes im Freiburger Konzerthaus
Rückflug nach Rom

Foto: (c) Deutsche Bischofskonferenz







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

'Ich will keinen Polit-Papst' (115)

Protest gegen Bischof Ackermann nach Versetzung eines Pfarrers (46)

Sind PEGIDA-Teilnehmer Nazis? (40)

Woelki zu Pegida: ‚Retter des Abendlandes‘ brauchen wir nicht (38)

Papst bei Pfarrbesuch: Kinderweinen stört Gottesdienst nicht (35)

Katholische Kirche in Österreich ein 'Saustall'? (34)

Pro-Life Agentur kritisiert Kardinal Marx (29)

Schönborn: Kirche soll Überzeugungen vertreten, ohne zu richten (28)

Oster: 'Ich bin leidenschaftlicher Verfechter des Zölibats!' (23)

Woelki: Kirchenaustritte erinnern uns an unser Versagen (19)