05 Dezember 2010, 08:35
Hilfe für 1000 und mehr Schwangere
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
1000plus – eine neue christliche Initiative für den Lebensschutz: ‚Es ist leichter, Millionen für Eisbär-Umsiedlungen zu bekommen, als ein paar Euro für junge Schwangere und ihre Babys.‘ Ein Bericht von Florian Kislich.

München (kath.net) „Massenabtreibungen in unserem Land sind die Folge von kollektiv unterlassener Hilfeleistung“ legte der Vorsitzende des innovativen Projekts „1000plus“, Kristijan Aufiero, beim 1000plus-Tag in München am Samstag dar. Nach echter Beratung und konkreter Hilfe entschied sich die überwältigende Mehrheit der Frauen für ihr Kind.

Werbung
bibelstickeralbum


1000plus ist eine Initiative mehrerer christlicher Organisationen, die sich für den Lebensschutz einsetzen. Ihr erklärtes Ziel ist es, 1000 und mehr Schwangeren zu helfen, um ihnen in ihrer Not eine Perspektive für ein Leben mit ihrem Kind zu bieten.

Dabei setzt die Initiative auf gemeinsam gebündelte Kräfte und die Chance, ungewollt schwangere Frauen über das Internet zu erreichen. Dafür soll demnächst auch das erste deutsche ProLife-Forum „vorabtreibung.net“ ans Netz gehen.

Aktuell sind die Initiatoren bemüht, Unterstützer in allen Bereichen zu sammeln. „Wir benötigen vor allem Gebet, ehrenamtliche Helfer und Spenden“, ist die Botschaft des 1000plus-Teams an die interessierten Teilnehmer.

„Leider ist es schwer geworden, Spenden für Projekte dieser Art aufzutreiben. Viel eher bewegt die Menschen der Klimawandel, als das Schicksal ungeborener Babys.“

Die neueste Spenden-Idee sind Babyflaschen als Gesprächs-Aufhänger und Sammelbehälter, die von HIPP und NUK gespendet wurden. Sogar Prof. Dr. Claus Hipp selbst hat eine solche Flasche auf seinem Schreibtisch aufgestellt. Es ist möglich und nötig, dass jeder ein Botschafter für das Leben ist!

www.1000plus.de







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Kritiker werfen Papst Verbreitung von Irrlehren vor (96)

US-Bischof schließt sich der 'Zurechtweisung' gegen Franziskus an (64)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (43)

Medien-Direktor des Erzbistums Köln verunglimpft Sachsen (33)

Kölner Mediendirektor: 'Dies ist ein privater Kommentar' - UPDATES! (31)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (26)

'Sollten Sie gegen mich juristisch vorgehen, ist mir das lieb' (25)

'Merkel muss weg' - Ein Nachruf auf den politischen Katholizismus (24)

Die Union vor einer Zeitenwende (23)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (19)

Papst gesteht eigenen Fehler bei Umgang mit Missbrauchstäter ein (17)

'Das Ehe-Öffnungsgesetz ist verfassungswidrig!' (15)

Sebastian Kurz: Deutsches Wahlergebnis 'nicht überraschend' (14)

Kardinal Marx: 'Die Kirche lebt inmitten der Welt' (12)