28 April 2010, 08:20
Biblische Bücher liegen in 2.508 Sprachen vor
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bibel'
Zahl der Bibelübersetzungen steigt: Asien hat die meisten Übersetzungen (1.052), gefolgt von Afrika (703) sowie Nord- und Südamerika (512) und Europa und dem Nahen Osten (210).

Reading (kath.net/idea) Das „Buch der Bücher“ können immer mehr Menschen in ihrer Muttersprache lesen. Die Zahl der Bibelübersetzungen nimmt zu. Das geht aus der aktuellen Statistik des Weltbundes der Bibelgesellschaften (Reading bei London) hervor. Danach liegen Teile der Heiligen Schrift jetzt in 2.508 Sprachen vor.

Werbung
Franken1


Die gesamte Bibel – Altes und Neues Testament - wurde bisher in 459 Sprachen übersetzt; 21 mehr als noch vor zwei Jahren. Das Neue Testament gibt es in 1.213 Sprachen, 45 mehr als 2008. Der Statistik zufolge hat Asien die meisten Übersetzungen (1.052), gefolgt von Afrika (703) sowie Nord- und Südamerika (512). Für Europa und den Nahen Osten gibt es Bibeln oder Bibelteile in 210 Sprachen. Außerdem haben Experten Übersetzungen in Esperanto und zwei weiteren Kunstsprachen angefertigt.

Die Zahl aller Sprachen weltweit wird auf 6.900 geschätzt. Ziel des Weltbundes, in dem 145 nationale Bibelgesellschaften zusammenarbeiten, ist es, die Botschaft der Heiligen Schrift in allen Sprachen zugänglich zu machen. In Deutschland fördert die Aktion Weltbibelhilfe, eine Initiative der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart), die Übersetzungsarbeit.

JA! zur Kirche".

"Ja zur Kirche" auf FACEBOOK - Jetzt Mitglied werden

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

QUERIDA AMAZONIA (140)

'Querida Amazonia' - Die Kirchenleitung der Diözese Linz tobt! (96)

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (81)

Katerstimmung bei ZDK, Schüller, Zulehner & Co. (65)

Wien: Plädoyer für Aussöhnung von Kirche und Freimaurern (37)

'Seht, wie sie einander lieben!' (Tertullian) (33)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (26)

„Wer Menschen und Vereinigungen als ‚Krebsgeschwür‘ bezeichnet…“ (25)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (24)

„Hoffe, dass man jetzt in Deutschland eine religiöse Kehre vollzieht“ (21)

Bosbach zu Werte Union: CDU muss große Volkspartei bleiben (21)

'Das Abschlussdokument der Amazonassynode ist nicht Teil des Lehramts' (20)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (18)

„Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ... (17)

Wiener Kardinal Schönborn sieht synodalen Weg mit Sorge! (16)