26 Februar 2010, 09:01
Aufregung um Abtreibungsinfos in der Grundschule
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Ein Lehrer einer Grundschule in Berlin hat versucht, seine Schüler über Abtreibung aufzuklären und darüber informiert, was bei einer Abtreibung eigentlich passiert. Damit bekam er Probleme mit den Vorgesetzen und der Politik

Berlin (kath.net)
Ein Lehrer der Hellersdorfer Arche- Grundschule in Berlin wurde unter Druck gesetzt, weil er seinen Schülern anschauliches Material über Abtreibung gezeigt hat. Dies berichtet der "Tagesspiegel". Die Schule hat sich inzwischen vom Lehrer distanziert. Nach Angaben von Schulleiter René Schlüter handelte es sich um einen Pädagogen, der bis vergangenen Dezember als Vertretungslehrer eingesetzt war. Schlüter meinte laut dem Zeitungsbericht: "Wenn er noch bei uns wäre, würden wir ihn jetzt fristlos entlassen. Wir sind traurig und ärgerlich und verurteilen das Vorgehen des Lehrers.“

Werbung
Jesensky


Aus den Unterlagen des Lehrers geht hervor, dass er im Prinzip nur gezeigt hat, was bei einer Form der Abtreibung passiert. Unter anderem dürfte er gezeigt haben, dass „Kinder in Stücke zerlegt“ werden, damit sie beim Absaugen durch den Schlauch passen. Zuerst würden Arme und Beine „vom Körper getrennt“, dann der „Rumpf vom Kopf“. Da der Kopf zu groß sei, müsse der Arzt ihn zerkleinern. Weiter steht dort, dass der „zerfetzte Körper“ zum „Verbrennungsofen“ gegeben werde. Die Schule ist Kooperationspartner der christlichen Jugendeinrichtung „Die Arche“ und gehört zur Freien Evangelischen Schule. Der Sprecher von Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD), Jens Stiller, meint laut Tagesspiegel zu dem Vorfall: "Die Schule muss in Zukunft noch genauer hinsehen."

Arche Grundschule

Diskussion im Forum über Abtreibung




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (70)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (35)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (34)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Coronavirus: Stephansdom und Salzburger Dom verzichten auf Weihwasser (27)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

Synodaler Weg? - Wir bleiben katholisch (24)

Der „Synodale Prozess“ ist ein revolutionäres Ereignis (22)

Sterbehilfe schafft Mörder (21)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (20)

"Wird Sterben Pflicht?" (19)

„Die schweigende Mehrheit schweigt nicht mehr“ (17)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)

Köln: Coronavirusgefahr trifft "schmerzlicherweise" Kommunionspendung (16)