17 August 2009, 07:56
Nicole bekennt: 'Ich glaube an Gott'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Die bekannte deutsche Schlagersängerin ("Ein bisschen Frieden"" startet im Herbst eine Kirchentournee

Nohfelden (kath.net/idea)
Eine der erfolgreichsten deutschen Schlagersängerinnen startet im Herbst eine Kirchentournee. Die Sängerin Nicole Seibert (Nohfelden/Saarland), die 1982 mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ den bislang einzigen Grand-Prix-Sieg für Deutschland holte, wird ab dem 14. November in elf Kirchen auftreten. Zu ihren Stationen zählen Kassel, Berlin, Bonn und Frankfurt am Main. Die 44-jährige Nicole, die rund viereinhalb Millionen Platten verkauft hat, sagte vor kurzem in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“: „Ich glaube an Gott, gehe aber nur in die Kirche, wenn niemand drin ist. Ich will mit ihm allein in aller Ruhe Zwiesprache halten.“ Sie glaube auch ganz fest an ein Leben nach dem Tod und daran, „dass es im Jenseits ein viel schöneres Leben gibt als auf Erden“.

Werbung
Ordensfrauen


Zudem berichtete die Katholikin von zwei Erfahrungen, in denen sie Bewahrung erlebt habe: So habe sie ihr Mann 1988 zur Flugschau in Ramstein (Pfalz) mitnehmen wollen. „Ich habe mich so lange gesträubt, bis es zu spät war, um loszufahren.“ Bei der Schau starben damals 70 Menschen, nachdem drei Militärflugzeuge in der Luft zusammengestoßen waren und eine brennende Maschine in die Zuschauer stürzte. Ein anderes Mal sei über ihr ein Beleuchtungsträger zusammengebrochen, während sie auf der Bühne stand. „Mir wurde nicht ein Haar gekrümmt.“

Die Sängerin ist seit 25 Jahren mit Winfried Seibert verheiratet, mit dem sie zwei Töchter hat. Am 18. August feiert das Paar seine Silberhochzeit. Als Dankeschön hat die Sängerin in diesem Jahr ein Album mit dem Titel „Meine Nummer 1“ veröffentlicht, in dem sie sich für die Liebe ihres Mannes bedankt. Neben dem Sieg im Eurovision Song Contest (Grand Prix) 1982 erhielt die Sängerin elf Mal die Goldene Stimmgabel, eine der begehrtesten Auszeichnungen der deutschen Musikbranche, die bis zum Jahr 2007 verliehen wurde.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (57)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (30)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (28)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (24)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (20)

O’Rourke: Keine Steuervorteile für Kirchen, die ‚Homo-Ehe’ ablehnen (16)

Die Notwendigkeit der Selbstanklage vor Gott (15)

Abgesagte Abtreibung: Arzt wollte Ausfallshonorar eintreiben (13)

Razzia im Vatikan – Zusammenhang mit Immobilienprojekt in London (13)

Disco-Türsteher weist Christ wegen Kreuz ab (12)

Synodenteilnehmer kritisiert ‚linke Konservative’ in Lateinamerika (12)

Paris: Notre-Dame droht der Einsturz (12)

Schutz der Kinder hat einen ganz wichtigen Stellenwert (11)

Peter Handke: 'Ich gehe gerne in die heilige Messe' (11)