07 April 2009, 08:29
‚Dignitas’: Euthanasie für gesunde Frau
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Euthanasie'
Dafür kämpft Ludwig Minelli, Gründer der Schweizer Sterbehilfeorganisation, und lässt aufhorchen: Assistierter Selbstmord ist "wunderbare Möglichkeit", Menschenrecht und erspart dem Staat die Gesundheitskosten nach Selbstmordversuchen.

London (kath.net/LifeSiteNews.com) Der Gründer der Schweizer Sterbehilfeorganisation “Dignitas", Ludwig Minelli, müht sich derzeit bei Gericht um Euthanasielizenz für einen ganz besonderen Fall: Er will eine vollständig gesunde Frau in den Tod “begleiten”. Deren kanadischer Ehemann ist an Krebs erkrankt und will möglicherweise unter der Beihilfe von “Dignitas” sterben. Seine Frau sagte, dass sie in diesem Fall zur gleichen Zeit Selbstmord begehen will.

Werbung
KiB Kirche in Not


Minelli sagte gegenüber BBC Radio 4, dass jeder das Recht habe, sich selbst zu töten, ob er nun gesund oder krank sei. Es dürfe keine rechtlichen Hindernisse dafür geben. Assistierter Selbstmord sei eine “wunderbare, wunderbare Möglichkeit für einen Menschen”, so Minelli wörtlich. „Es ist ein Menschenrecht, ohne Bedingungen außer der Fähigkeit der freien Entscheidung.“ Auch für depressive Menschen sei Euthanasie geeignet: „Selbstmord ist eine sehr gute Möglichkeit, einer Situation zu entkommen, die man nicht ändern kann.“

Außerdem spare jeder „erfolgreiche“ Selbstmord viele Kosten für weitere medizinische Versorgung für das staatliche Gesundheitssystem. Fehlgeschlagene, weil nicht assistierte, Selbstmorde hingegen zögen oft sehr kostenintensive Behandlungen nach sich.

"Normalerweise versteckt sich die Kultur des Todes besser”, kommentiert der Lebensschützer Albert Mohler. "Das hier ist Häßlichkeit und Brutalität – die äußerste Gottlosigkeit solcher Vorschläge ist hier für alle sichtbar.“

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (25)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (24)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (20)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Das Herz der Kirche (18)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (17)