01 September 2008, 08:19
Benedikt trifft seine Schüler
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Jedes Jahr trifft sich in Castel Gandolfo ein ehemaliger "Schülerkreis" von Papst Benedikt, darunter auch der Wiener Kardinal Schönborn und der Hamburger Weihbischof Jaschke

Vatikan (kath.net/PEW)
Kardinal Christoph Schönborn wurde am Freitag von Papst Benedikt XVI. in Audienz empfangen. Die Audienz fand am päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo statt, wo sich der Papst bis Ende September aufhält. Unter den Gästen des Papstes bei der Tagung des "Schülerkreises" sind diesmal auch zwei evangelische Theologen, die emeritieren Tübinger Neutestamentler Peter Stuhlmacher und Martin Hengel. Stuhlmacher erklärte auf Anfrage, er werde in seinem Vortrag darlegen, was sich aus den Evangelien über Jesu eigenes Todesverständnis ermitteln lasse. Sein Kollege Hengel soll hingegen grundsätzlicher über die historische Rückfrage nach der Gestalt Jesu referieren.

Werbung
Franken2


Die Erträge des Fachgesprächs sollen offenbar in den zweiten Band des Jesusbuchs mit eingehen, an dem Benedikt XVI. derzeit noch schreibt. Bereits im ersten, 2006 erschienenen Band von "Jesus von Nazareth" hatte sich der Papst teils zustimmend, teils kritisch auf Stuhlmacher und Hengel bezogen. Der heute 81-jährige Martin Hengel war Professor für Neues Testament und Antikes Judentum an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Tübingen. Noch im vergangenen Jahr veröffentlichte er ein Buch über "Jesus und das Judentum". Der 75-jährige Peter Stuhlmacher hatte ebenfalls einen Lehrstuhl für Neues Testament in Tübingen inne. Er erwarb sich als Paulus-Exeget einen besonderen Ruf

Insgesamt 38 ehemalige Schüler Ratzingers, darunter etliche Bischöfe, Priester und Theologieprofessoren, nahmen an dem Gespräch in Castel Gandolfo teil. Prominenteste Mitglieder des "Schülerkreises" sind Kardinal Christoph Schönborn und der Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke. In früheren Jahren ging es bei den Jahrestreffen etwa um Fragen von Schöpfungslehre und Evolutionismus oder um die Darstellung des Apostels Petrus im Markus-Evangelium.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (168)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

Der verwüstete Weinberg (37)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (20)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (17)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)