12 Mai 2007, 11:05
Pakistan: Wird Todesstrafe bei Religionswechsel Vorschrift?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Gesetzesinitiative von Islamisten – Zunehmende Gewalt gegen Christen befürchtet.

Islamabad/Frankfurt am Main (www.kath.net/idea)
In Pakistan soll die Todesstrafe für Männer vorgeschrieben werden, die vom Islam zu einer anderen Religionen wechseln. Das sieht ein sogenanntes Apostasiegesetz vor, das in erster Lesung das Parlament passiert hat. Für weibliche Konvertiten ist eine lebenslange Haft vorgesehen.

Werbung
KiB Kirche in Not

Das Gesetz wurde von sechs – überwiegend islamistischen – Parteien eingebracht. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) befürchtet, dass ein Apostasiegesetz „weiterem islamischem Terror“ Vorschub leisten würde. Die Organisation mit Sitz in Frankfurt am Main hat die Sorge, dass sich aufgrund der wachsenden Islamisierung die Gewalt gegen Christen verstärkt.

Das Blasphemiegesetz, das bei Beleidigung des Propheten Mohammed mit der Todesstrafe droht, werde immer wieder missbraucht, um gegen Christen vorzugehen. Oft seien Neid und Habgier Motive für entsprechende Anschuldigungen.

Im jüngsten Fall habe am 9. Mai ein muslimischer Angestellter eines Autohauses seinen 84-jährigen Chef beschuldigt, einen Koran verbrannt zu haben. Hintergrund sei ein Streit um den Verkauf von Land.

Der Autohändler Walter Fazal Khan wurde verhaftet und befindet sich in Samanabad bei Lahore in Haft. Seine 86-jährige Ehefrau sei mit Gewalt zum Übertritt zum Islam gezwungen worden, so die IGFM. Sie appelliert an den pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf, das Apostasiegesetz zu stoppen und die von ihm versprochene Abschaffung des Blasphemiegesetzes in die Wege zu leiten.

Nach Angaben der IGFM wurden im vergangenen Jahr 48 neue Fälle angeblicher Blasphemie registriert. 38 Mal sind Muslime betroffen und zehn Mal Christen. Deren Bevölkerungsanteil liegt aber bei lediglich 2,3 Prozent. 96 Prozent der 152 Millionen Einwohner sind Muslime.

Bild: © Kirche in Not

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (36)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (33)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (32)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (24)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Das Herz der Kirche (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Marsch für das Leben: Weiterer Bischof kündigt sein Kommen an (17)

Lackner beklagt bei Maria-Namen-Feier Verfall christlicher Werte (17)