08 Januar 2007, 11:27
Studie: ,Pille danach’ führt nicht zu weniger Abtreibungen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Die Autoren untersuchten Studien über die Wechselwirkungen zwischen Frühabtreibungsmitteln und chirurgischen Abtreibungen aus zehn Ländern.

Washington, DC (www.kath.net / LifeNews.com) Die Einführung der „Pille danach“ bewirkt keinen Rückgang an unerwarteten Schwangerschaften bzw. daraus resultierenden chirurgischen Abtreibungen. Das ergab eine neue Studie, die in der Januar-Ausgabe des „Journal of Obstetrics & Gynecology“ veröffentlicht wurde.

Werbung
Franken2

Die Autoren, Elizabeth Raymond und James Trussell, Befürworter der „Pille danach“, analysierten Studien aus zehn Ländern über die Verwendung des Präparates „Plan B“. Das Ergebnis: Der leichtere Zugang zur „Pille danach“ verringert nicht die Zahl unerwarteter Schwangerschaften bzw. daraus resultierender Abtreibungen.

Keine der untersuchten Studien weise darauf hin, betonen die Autoren. Erwartungen, dass ein leichterer Zugang zu den Präparaten einen direkten und wesentlichen Einfluss auf eine Bevölkerung haben könnte, seien „zu optimistisch“ gewesen.

Wendy Wright, Präsidentin von “Concerned Women for America”, kommentierte: „Die gleichen Forscher, die die ,Pille danach’ ohne Rezept forderten, geben nun zu, dass die leichte Verfügbarkeit des Präparates nicht ihre Versprechen erfüllt, die Zahl von Schwangerschaften und Abtreibungen zu senken.“

Sie kritisierte den großen Druck auf die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, die „Pille danach“ für über 18-Jährige rezeptfrei anzubieten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (168)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

Der verwüstete Weinberg (37)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (20)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (17)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)