Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  5. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  6. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. Dümmer geht nimmer!
  9. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  10. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  11. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  12. R.I.P. Ennio Morricone
  13. Der synodale Weg funktioniert nicht
  14. Eine wahre Pandemie der Pseudomoral
  15. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!

Elen síla lúmenn’ omentielvo!

11. November 2006 in Buchtipp, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Im Umfeld von "Herr der Ringe" gibt es für Interessierte drei weitere Bücher, die ein "Muss" für "Herr-der-Ringe"- und Tolkien-Fans sind: Das große Mittelerde-Lexikon, ein Buch über Elbisch und die bekannten Briefe von John R. R. Tolkien.


Linz (www.kath.net)
Im Umfeld von „Herr der Ringe“ gibt es für Interessierte drei weitere Bücher, die ein „Muss“ für „Herr-der-Ringe“- und Tolkien-Fans sind: Das große Mittelerde-Lexikon, ein Buch über Elbisch und die bekannten Briefe von John R. R. Tolkien:

Buch 1: Briefe (Gebundene Ausgabe) von John R. R. Tolkien

„Unter allen Sekundärwerken, auch Carpenters eigene Tolkien-Biographie mit eingeschlossen, scheint mir dieses Buch das wichtigste und faszinierendste zu sein.“ (Franz Schröpf/Fantasia 70)

„Die Briefe gewähren erstaunliche Einblicke in Tolkiens Schreibwerkstatt, geben Auskunft über sein Selbstverständnis als Schriftsteller und dokumentieren seine ausführliche Korrespondenz mit Lesern. Hinzu kommen Dokumente seines Alltags als Universitätsprofessor, Familienvater und Kirchgänger, Erinnerungen an Kneipenabende, verstreute Kommentare zur Politik, väterliche Ratschläge an seine Söhne; – Zeugnisse aus dem wenig spektakulären Leben eines Professors für Angelsächsisch in Oxford.“ Oliver Sturm/Südwestfunk

Tolkien war einer der produktivsten Briefeschreiber des 20. Jahrhunderts: Sechs Jahrzehnte lang schrieb er Unmengen von Briefen an seine Verleger, an seine Familie, an Freunde und Bewunderer. Der Band vermittelt das lebhafte Bild eines Mannes, der den literarischen Geschmack mehrerer Generationen von Lesern geprägt hat.

Briefe (Gebundene Ausgabe) von John R. R. Tolkien
Neuauflage
Herausgegeben von Humphrey Carpenter
Aus d. Engl. von Wolfgang Krege
geb. mit neugestaltetem Schutzumschlag
603 Seiten
26,00 EURO

Buch 2: Das große Mittelerde-Lexikon

Ein alphabetischer Führer zur Fantasy-Welt von J.R.R. Tolkien

Personen, Schauplätze, Begriffe, Hintergründe: das fundierteste Lexikon zur Fantasy-Welt von J. R. R. Tolkien, bearbeitet und ergänzt von Helmut W. PeschDas Standardwerk zur Welt des "Herrn der Ringe", des "Hobbit" und des "Silmarillion".Mit genauen Worterklärungen aller Namen und Bezeichnungen. Sachkundig bearbeitet und auf den neuesten Stand gebracht von einem der führenden Tolkien-Experten Deutschlands, unter Verwendung von Tolkiens bislang nicht auf Deutsch erschienenen Manuskripten und Studien zu Mittelerde.Mit ausführlichen Textverweisen auf die deutschen Ausgaben von Tolkiens Werken.

Robert Foster
Das große Mittelerde-Lexikon
Ein alphabetischer Führer zur Fantasy-Welt von J.R.R. Tolkien
808 Seiten (!)
Preis: 10,30 EUR (Top-Preis!)

Buch 3: Elbisch
Grammatik, Schrift und Wörterbuch der Elben-Sprache von J.R.R. Tolkien

Sprich "Freund" und tritt ein!
Die Erfindung von Sprachen ist die Grundlage von J. R. R. Tolkiens Werk. Der Herr der Ringe spielt vor dem Hintergrund der Geschichte der unsterblichen Elben und ihrer Sprachen, die eine Zeit von mehr als zehntausend Jahren umfasst.
- Lernen Sie die Sprachen der Elben des Dritten Zeitalters kennen, das feierliche Quenya und die anmutige Sindarin.
- Schreiben Sie in der Schrift der Elben, in Tengwa-Buchstaben und Certhas-Runen.
- Verstehen Sie, was sich hinter den Namen der Wesen, Orte und Dinge verbirgt.
Die Sprachen von Mittelerde sind der Schlüssel zum Buch des Jahrhunderts.

Helmut W. Pesch
Elbisch
412 Seiten
Euro 8,30 EURO

KATHPEDIA: Der Herr der Ringe

Alle Bücher, CDs und DVDs können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung CHRIST-MEDIA (Auslieferung Österreich und Deutschland) und derBuchhandlung Immanuel (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligenLändern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Für Bestellungen aus der Schweiz: [email protected]

* Übersetzung des elbischen Titels: „Ein Stern scheint auf die Stunde unserer Begegnung“

Foto: (c) KATHPEDIA



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Herr der Ringe

  1. Tolkiens 'Herr der Ringe' kommt ins Fernsehen
  2. 'Der Herr der Ringe ist natürlich ein fundamental katholisches Werk'
  3. Mutmaßlicher Tolkien-Ring wird ausgestellt
  4. 'Der Herr der Ringe ist natürlich ein fundamental katholisches Werk'
  5. "Der Herr der Ringe” ist Lieblingsbuch der Deutschen
  6. Vier Golden Globe Awards für 'Herr der Ringe'
  7. Von Zwergen, Werten und demographischen Katastrophen
  8. Die Rückkehr des Königs
  9. 'Herr der Ringe' bricht Amazon-Rekord
  10. 'Hype' um den Ring im 'Osservatore Romano'








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Dümmer geht nimmer!
  3. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  4. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  5. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  6. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  7. Der synodale Weg funktioniert nicht
  8. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  9. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  10. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  11. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  12. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  13. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  14. #alllivesmatter - Unser kath.net-Sommer-T-Shirt 2020
  15. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz