19 Oktober 2006, 17:25
Saddams Geheimnisse
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irak'
25 Jahre unter einem Terrorregime – Jetzt packt Georges Sada, Christ und ehemaliger Generalmajor der irakischen Luftwaffe, aus und riskiert mit dem Buch sein Leben.

Bagdad (www.kath.net)
Als Saddam Hussein im Irak die Macht übernimmt, ist Georges Sada, ein gläubiger irakischer Christ, mehrfach ein Außenseiter: Er zählt in einem muslimischen Land zu den wenigen Christen. Er hat seine militärische Ausbildung in England, Amerika und Russland erhalten. Und er sagt die Wahrheit – auch den neuen Machthabern gegenüber. Doch gerade diese Außenseiterrolle macht Sada wichtig für Saddam Hussein. Immer wieder greift er auf die Stimme von Georges Sada zurück, fordert sein Wissen, seine Erfahrung, seine Meinung ein. Sada, mit dem Tode bedroht, wird so zum Opfer wie zum Täter, der an Schlimmem mitarbeiten muss, um Schlimmstes zu verhindern.

Werbung
weihnachtskarten

Georges Sada schildert in dieser Autobiografie seine bizarren wie beeindruckenden Erlebnisse als Mitwisser in einem der finstersten Regime der Geschichte. Erstmalig wird über die geheimen Pläne Saddams berichtet, Israel mit Massenvernichtungswaffen von der Landkarte zu löschen und die Macht über die arabischen Staaten zu übernehmen.

Doch Sada kann auch Hoffnungsvolles berichten aus dem noch immer traumatisierten Land: von den kleinen Pflänzchen des Friedens, die hier und dort zu sprießen beginnen. Georges Sada war ehemaliger Generalmajor der irakischen Luftwaffe. Heute ist er Direktor des Irakischen Institutes für Frieden und Sprecher der Übergangsregierung des Iraks. Außerdem ist der Präsident der National Presbyterian Church in Bagdad. Er wurde vom Erzbischof von Coventry mit dem Internationalen Friedenspreis ausgezeichnet.

Das Buch aus dem christlichen Brunnen-Verlag birgt wahrlich heiße Dinge, die auch politische Brisanz haben. Insbesonders die Auszüge aus der Autobiografie über die Massenvernichtungsmittel des Irak dürften Beachtung finden: „Ja, wir hatten sie. Wir haben sie eingesetzt. Und Saddam hat sie außer Landes geschafft, bevor die Koalitionsstreitkräfte kamen. Ich werde erzählen, wie Saddam und das Militär diese Massenvernichtungsmittel sowohl gegen Soldaten, als auch gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt haben, wie Saddam es schaffte, sie vor den Augen der Inspektoren zu verbergen und wie er sie schließlich vor Beginn der ‚Operation Irakische Freiheit 2003’ aus dem Land schmuggeln konnte.“

KATH.NET-Meinung: Ein sehr spannendes Buch, in dem ein Insider auspackt und für alle, die sich abseits von oberflächlicher Ideologie mit dem Irakthema auseinandersetzen möchten, ein unglaublich spannendes Buch schrieb. Ein Buch, mit dem der Autor aber auch sein Leben aufs Spiel setzen dürfte. Im Vorwort zum Buch heißt es von David Eberly, Colonel der US-Air Force: „Indem er jetzt an die Öffentlichkeit tritt – nicht, weil er von sich aus diese Geschichte wollte, sondern weil andere ihn dazu überredet haben - , setzt er erneut sein Leben aufs Spiel. Dazu braucht es Riesenmut.“ Eberly war übrigens selbst Gefangener im Irak und Gefangener bei Georges Sada. Er setzte sich im Golfkrieg über den ausdrücklichen Befehl Saddams hinweg, abgeschossene amerikanische Piloten zu exekutieren. Und verschonte das Leben von Eberly und anderen Kriegsgefangenen.

Saddams Geheimnisse
384 Seiten, gebunden,
Erstauflage Okt. 2006
EURO 20,50

Das Buch kann direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung CHRIST-MEDIA (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Buchhandlung Immanuel (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirchen müssen das Haus Gottes sein, wie die Seele (85)

Kardinal Burke warnt vor Anpassung an ‚Kultur des Todes’ (49)

Opfer sagt, er musste sich vor Bischof Janssen nackt ausziehen (43)

USA: Vatikan untersagt Beschluss von Anti-Missbrauchsmaßnahmen (41)

Die Mächte der Finsternis (40)

Turkson: Papst-Schreiben "Laudato si" von Bischöfen blockiert (37)

Du sollst nicht falsch aussagen gegen deinen Nächsten (34)

Kapelle einsturzgefährdet, weil Fahranfängerin vor Spinne erschrak (33)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

'Auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen' (26)

McCarrick-Skandal: US-Bischöfe wagen keine Forderung an Vatikan (19)

Nach „Kristallnacht“ wollte Vatikan 200.000 deutsche Juden evakuieren (18)

Grüner Ministerpräsident: 'Männerhorden raus' (18)

„Bischöfe scheinen wie gelähmt, das Oberhaupt packt nicht wirklich an“ (17)

Franziskus ist "kein undogmatischer oder evangelischer Papst" (13)