11 Juni 2006, 07:46
Indien: Hindus vergewaltigen Christinnen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Sie wollten ihrem Glauben nicht abschwören.

Kottayam (www.kath.net/idea)
In Indien sind zwei Christinnen von mehreren Hindus vergewaltigt worden, weil sie ihrem Glauben nicht abschwören wollten. Nach Angaben des indischen Missionswerks Salem Voice Ministries (Missionswerk Stimme Salems) mit Sitz in Kottayam (Bundesstaat Kerala) waren die Opfer 22 und 24 Jahre alt. Die ältere Frau sei im siebten Monat schwanger gewesen.

Werbung
christenverfolgung

Die Überfälle ereigneten sich in dem Dorf Nadia (Bundesstaat Madhya Pradesh). Nach Aussagen der jüngeren Frau kamen aufgebrachte Hindus gegen zehn Uhr abends in ihr Haus, während ihr Mann Verwandte besuchte. Sie sei zu ihrem Nachbarn geflüchtet. Der habe vergeblich versucht, die Männer zurückzuhalten. Diese hätten sie auf ein Feld geschleppt, wo sie von mehreren Männern vergewaltigt worden sei.

Als ihr Mann dort auftauchte, hätten sie ihn mit Bambus- und Holzstöcken verprügelt. Ähnlich erging es der Schwangeren. Die Männer verjagten zunächst ihren Schwiegervater und ihre Schwiegermutter, bevor sie sich vor ihrem Haus an ihr vergingen. Nach Aussagen der beiden Frauen wurden die Vergewaltigungen aus Rache verübt. Ihre Familien hätten sich geweigert, sich vom christlichen Glauben loszusagen.

Die örtliche Polizei habe ihre Strafanzeigen nicht aufgenommen, weil es sich bei den mutmaßlichen Tätern um einflußreiche Männer handele. Pastor Sarachand Chauhan habe daraufhin die Sache vor Gouverneur Balram Jhakar gebracht. Dieser habe die Polizei angewiesen zu ermitteln. Eine medizinische Untersuchung der Frauen habe die Vergewaltigungen bestätigt. Im Augenblick würden DNA-Untersuchungen durchgeführt.

Das Missionswerk Stimme Salems verbreitet die christliche Botschaft unter Hindus und Moslems und hilft verfolgten Christen. Von den 1,1 Milliarden Einwohnern Indiens sind 82 Prozent Hindus, zwölf Prozent Muslime und drei Prozent Christen. Der Rest gehört anderen Religionen an.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Fürstin Gloria zieht Unterschrift von Protestschreiben zurück! (71)

Kardinal Burke: Ich werde nicht Teil eines Schismas sein (63)

"Ähnlich gehandelt wie die Makkabäer im Alten Testament!" (60)

P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen! (54)

Protest gegen „sakrilegische und abergläubische Handlungen“ (45)

Abschlussmesse der Synode: Schale als Symbol für Pachamama? (40)

St. Martin-Reiter nennt das Fest „christlich“ und fliegt deshalb raus (37)

Ist in der Kirche noch Platz für den Glauben? (37)

Mexikanischer Bischof meint: Pachamama-Ehrung ist keine Götzenanbetung (36)

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (33)

Über drei Gebirge (33)

Ackermann: Entschädigung für Missbrauchsopfer aus Kirchensteuergeldern (29)

Das Logo unter der Lupe (26)

(K)eine Gay-Trauung in der Diözese Graz-Seckau? (20)

Die heidnische Bedeutung der Zeremonie in den Vatikanischen Gärten (18)