22 Mai 2006, 13:06
Gebet, Coole Musik und ein Superstar
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Hunderte Jugendliche kamen zum Maifestival nach Tirol - Anbetung und Beichte fast rund um die Uhr – "The Angels", die Abramos Band und Rebeccas Supershow lieferten ein christliches Musikfestival der Extraklasse - Die ultimativen Fotos vom Maifestival.

Oberhofen (www.kath.net)
Es begann mit einem Regenbogen. Pünktlich zum Beginn des Maifestivals in der kleinen Gemeinde Oberhofen bei Innsbruck spannte er am Samstagabend eine leuchtende Brücke von einem Berg zum nächsten. Die Wolken lockerten auf, ein helles Blau blitzte durch, das „Maifestival“, eine große „Party mit Jesus“, begann.

Über 300 Jugendliche kamen schon am Samstagabend zur Vigilfeier auf den Dorfplatz. Nach Lobpreismusik begann eine Anbetungsfeier. Im Kerzenschein beteten hunderte Menschen vor dem Allerheiligsten, anschließend folgte eine Prozession zur Kirche, wo die ganze Nacht lang Anbetung gehalten wurde.

Werbung
KiB Kirche in Not

Die Dorfkirche platzte aus allen Nähten, als Pfarrer Christoph Haider dort am Sonntagnachmittag eine wunderschöne Heilige Messe feierte. Auf dem Dorfplatz ging es dann weiter mit der katholischen Mädchenband „Angels“, die mit ihren Songs die Teilnehmer begeisterten.

Dazwischen erzählten Jugendliche davon, wie sie zum Glauben gefunden hatten. Rockige Klänge lieferte die italienische Abramos Band, eine Boygroup aus Verona. Nach dem Support gab es noch zusätzlich eine kleine Überraschung: Charmain, die Backgroundsängerin von Rebecca St. James, gab noch einige Extrasongs und empfahl sich damit nicht nur als Backgroundsängerin sondern als eine junge US-Sängerin, der man eine eigene Karriere durchaus zutrauen darf.

Nach langem Warten kam schließlich Rebecca gegen 21.30 Uhr auf die Bühne. Eine perfekte Bühnenshow auf der Bühne von Christina Stürmer, die extra für das Konzert am Dorfplatz aufgestellt wurde, sorgte für eine Stimmung, wie es bei großen Popkonzerten nicht besser sein hätte können. „So einen Empfang wie hier in Oberhofen gab es noch nirgendwo auf meiner Tour“, bedankte sich Rebecca am Beginn für den frenetischen Jubel der Konzertbesucher.

Zwischen den Liedern gab Rebecca Zeugnis von ihrem Leben und ermutigte die Jugendlichen, auf Jesus zu vertrauen. Beeindruckend war auch ihr Lied „Forgive me“, in dem sie über die Vergebung sang. Dass sich Rebecca in Tirol wohl fühlt, zeigt, dass sie ihre derzeitige Europatour dort für drei Tage ruhen lässt und noch bis Mittwoch Urlaub macht - vielleicht auch ein Hinweis darauf, dass Rebecca nicht das letzte Mal in Oberhofen sein könnte.

In einem Grußwort für die Veranstaltung, das bei der Heiligen Messe am Sonntag verlesen wurde, meinte der Innsbrucker Bischof Manfred Scheuer: „Ich danke euch für eure Offenheit und euer Glaubenszeugnis. Ich danke euch für euer ,durchlässig sein’ auf andere hin. Ihr möget warmherzige Menschen sein und bleiben, nicht nur füreinander, sondern auch für Eure Freunde, Eure Eltern, Eure Verwandten, für Menschen die Euch brauchen. Und möget da und dort spüren, dass Gott es ist, der in Eurer Liebe in dieser Welt wirkt. So geht mit Gott, der allein alles weiß. Er sei Euer Licht, Eure Kraft, Eure Treue, er sei die Quelle Eurer Liebe. Geht alle Wege des Lebens mit IHM und zusammen. Dazu segne Euch Gott, der Liebhaber des Lebens.“

Beeindruckend auch die liebevolle und gute Organisation des Events. Die Jugendlichen waren bei Familien und in der Schule untergebracht. Durch die warmherzige Aufnahme und die gute Betreuung bekamen sie eines ganz sicher vermittelt: Der eigentliche Superstar des gesamten Wochenendes war der Mann aus Nazareth.

KATHPEDIA: Rebecca St. James

Deine Meinung über das Maifestival in Tirol? - Jetzt im Forum anmelden und Deine Meinung abgeben

Fotos: (c) KATH.NET

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!