22 Februar 2006, 12:42
Papst ernennt 15 neue Kardinäle
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kardinäle'
Das Konsistorium wird am 24. März stattfinden. Unter den neuen Kardinälen ist auch der frühere Sekretär von Johannes Paul II., Erzbischof Stanislaw Dziwisz.

Vatikan (www.kath.net) Papst Benedikt XVI. hat am Mittwoch nach der Generalaudienz die Kreierung neuer Kardinäle angekündigt. Am 24. März wird er in einem Konsistorium 15 neue Kardinäle ernennen. Benedikt XVI. verlas nach der Generalaudienz auch die Namen der Kandidaten:

Erzbischof William Joseph Levada, Präfekt der Glaubenskongregation (USA)

Werbung
christenverfolgung

Erzbischof Franc Rodé, Präfekt der Kongregation für Ordensleute und Institute des gottgeweihten Lebens (Slowenien)
Erzbischof Agostino Vallini, Präfekt der Apostolischen Signatur (Italien)
Erzbischof Carlo Caffarra von Bologna
Erzbischof Stanislaw Dziwisz von Krakau
Erzbischof Jean-Pierre Ricard von Bordeaux
Erzbischof Antonio Canizares von Toledo
Erzbischof Gaudencio Borbon Rosales von Manila
Erzbischof Joseph Zen Ze-kiun von Hongkong
Erzbischof Jorge Urosa Sabino von Caracas
Erzbischof Nicolas Cheong-Jin-Suk von Seoul
Erzbischof Sean Patrick O`Malley von Boston

Über 80 Jahre alt und deswegen nicht mehr papstwahlberechtigt sind folgende drei Kandidaten:
Erzbischof Andrea Cordero Lanza di Montezemolo, Erzpriester der Basilika St. Paul vor den Mauern
Der emeritierte Erzbischof von Tamale (Ghana), Peter Poreku Dery
Jesuitenpater Albert Vanhoye, der früher am Biblicum in Rom und Sekretär der Päpstlichen Bibelkommission war

Das Fest der Kathedra Petri sei „ein besonders geeigneter Tag“, um den Termin für das Konsistorium bekannt zu geben, betonte Benedikt XVI. „Die Kardinäle haben die Aufgabe, den Nachfolger Petri zu unterstützen und ihm bei der Erfüllung seines apostolischen Amtes zu helfen“, erklärte er. Die Purpurträger stellen „eine Art Senat rund um den Papst“ dar.

Die Auswahl der neuen Kardinäle spiegle „die Universalität der Kirche” wider, betonte Benedikt XVI. „Sie kommen aus verschiedenen Teilen der Welt.“ Einen Tag vor dem Konsistorium, am 23. März, lädt der Papst die neuen Kardinäle zu einem Tag des Gebetes und der Einkehr. Am 25. März feiert er mit ihnen eine feierliche Heilige Messe im Petersdom.

Mit der Ernennung der neuen Purpurträger gibt es wieder 120 Papstwähler. Insgesamt zählt das Kardinalskollegium dann 193 Mitglieder. Das letzte Konsistorium wurde von Papst Johannes Paul II. im Oktober 2003 einberufen.

Diskussion im FORUM

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

AfD-Abgeordneter auf offener Straße zusammengetreten (93)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Europäischer Gerichtshof zum deutschen „Homeschooling“-Verbot (43)

Nackte 'Pieta' und Lesbenbild im Pfarrhof des Wiener Stephansdoms (34)

Johannes Hartl: „Auch Christen können Depressionen haben“ (31)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (27)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (26)

Kardinal Wuerl wusste seit 2004 von Missbrauchsfällen durch McCarrick (25)

Geld regiert die Kirchenwelt (22)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (19)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (19)

Polen: 38 Prozent der Katholiken nehmen an Sonntagmesse teil (18)

Päpstliche Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt wird ausgeweitet (17)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (16)