Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  5. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  6. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  7. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  8. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  9. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  10. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  11. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  12. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  13. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  14. China: Keine Sozialhilfe, so lange christliche Symbole in der Wohnung sind
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Interview mit Paddy Kelly - Leserbrief-Flut an KATH.NET - Teil I

vor Minuten in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das Interview mit Paddy Kelly hat für zahlreiche Reaktionen gesorgt. Wir bringen einen Auszug aus den ersten Leserbriefen Was sagt Paddy Kelly dazu?


Köln-Linz (www.kath.net)
Viele tausend Leser haben inzwischen das Interview mit Paddy Kelly gelesen. Inzwischen gibt es auch eine von Paddy Kelly autorisierte Fassung in englischer Sprache Mehrere Printmedien werden in nächster Zeit das Interview übernehmen. Dadurchwerden mehrere hunderttausend Menschen auf direktem Weg das Interview in dieHände bekommen und lesen. Seit 1. November erlebt KATH.NET eineLeserbrief-Flut. Aus zahlreichen Ländern von Europa und sogar aus den USA erreichten unsbisher Zuschriften. Unter den Reaktionen sind auch viele Briefe vonevangelischen Christen und Nicht-Gläubigen. Wir bringen heute einen Auszug aus den erstenReaktionen und bitten um Verständnis, dass KATH.NET nur einen Teil derBriefe veröffentlichen kann. Wir werden Ende November bzw. Mitte Dezember nocheinmal weitere Reaktionen abdrucken und dann auch die englisch-sprachigenReaktionen bringen. Paddy Kelly zeigte sich im Gespräch mit KATH.NET über diezahlreichen Reaktionen erstaunt und erfreut, besonders beeindruckt ist er über dieReaktionen von allen, die seinen Glaubensweg zwar nicht nachvollziehenkönnen, dieses aber trotzdem anerkennen möchten.

In eigener Sache: In vielen e-mails sind von suchenden Menschen sehrviele Fragen zum Glauben gestellt worden. Mitarbeiter von KATH.NET werden in dennächsten Wochen alle (!) e-mails beantworten. Aufgrund der nach wie vor nichtendenden e-mail-Flut bitten wir aber um Geduld.

Die Leserbriefe - Teil I:

Hallo!Ich habe das Interview von Paddy Kelly gelesen und möchte auch was dazu schreiben.Ich finde es total klasse und bewundernswert, dass Paddy jetzt so offen überseinen Glauben redet. Es gehört meiner Meinung nach auch eine Menge Mutdazu, so über das Thema zu reden wie er es getan hat. Dabei ist es eigentlichüberhaupt nichts Schlimmes, im Gegenteil. Ich selbst gehe seit ich denken kann in die Kirche und weiß, was es heißt,an Gott zu glauben. Trotzdem wissen nicht alle Freunde von mir davon, weil sie esnicht nachvollziehen könnten. Es gibt aber auch Tage an denen ich mich frage: Wiekann Gott nur so etwas zulassen? oder Warum gerade ich?Ich bin behindert und weiß nicht, wie mein Leben in ein paar Jahren aussehenwird. Viele Behinderte, so auch ich bekommen keine Arbeitsstelle und damitauch kein Geld! Da ist es doch kein Wunder, dass man verzweifelt und sich solche Fragen stellt. Sehr, sehr gerne würde ich mal nach Medjugorje fahren, weilich schon viel Gutes über diesen Ort gehört habe, aber mit wenig Geld und einer Krankheitist das wohl wieder kaum möglich! Behinderte müssen in allen Situationen immer wieder zurückstecken - WARUM? Selbst auf Konzerten der Kelly Family bekommtman das zu spüren.Warum lässt Gott es zu, dass es zwischen behinderten und gesunden Menschenkeine Brücken gibt? Wie soll auf der ganzen Welt Frieden herrschen, wenn nicht malzwischen diesen beiden Gruppen ein Aufeinander zugehen möglich ist? Aufdiese Frage habe ich leider noch nie eine Antwort gefunden!Paddys Meinung zur Abtreibung finde ich einfach genial. Schade, dass nichtalle Menschen so denken wie er, dann würde die Welt aus viel mehr Freudebestehen. Ich bin zwar auch noch jung, aber kenne die Kelly Family jetzt schon seit 15Jahren. Ihre Musik gab mir in schweren Zeiten immer wieder die Kraft zukämpfen. Gott möge ihn und seine Familie beschützen. Liebe Grüße
(Jenny, BRD-17390 Vitense)

Anmerkung: Wer kann Jenny eventuell bei der Arbeits-Suche helfen? -Bitte bei KATH.NET melden! - Wir vermitteln weiter

Ich bin tief berührt über Paddy`s Worte. Ich wünsche ihm aus meiner tiefsten Seele, dass sein Glaube nie erschüttert wird. Ich weine, weil ich nicht fähig bin meinen Glauben SO zu leben. Paddy ist ein sehr großes Vorbild für mich. To méadaí dia do Stor - Gott segene Dich
(Eva, Österreich)

Ich finde es beeindruckend, wie Paddy zu seinem Glauben steht. Wegen seinem Glauben braucht man sich nicht zu schämen, im Gegenteil, der Weg mit Gott ist der Weg der Wahrheit, der Liebe und der Freude. Man soll seinen Glauben auch nicht verstecken. Die Menschen sollen sehen, wie wunderbar Gott wirkt und wie befreiend der Glaube ist. Ich hoffe, dass viele seiner Fans sich ebenfalls die Frage nach dem "wo komme ich her, wo gehe ich hin" stellen und anfangen, nach Gott zu suchen. Ich bin dankbar und glücklich, dass auch ich den Weg mit Gott gehen darf.
(Franziska, Schweiz)

Hallo! Als erstes möchte ich mal sagen das mich das total beeindruckt was Paddy indem Interview erzählt! Ich war damals auch in Linz dabei und war totalgerührt von dem, was er sagte und sang.Ich habe auch angefangen mich mit Gottauseinander zusetzen. ... Paddy kann zufrieden sein, er teilt diesen Schatz schon mit anderen,nämlichmit mir und vielen anderen Fans!
(Blueheaven)

Hallo Paddy Hier ist Mary Jane, starke (16) aus Berlin. Ich selber bin Katholisch und gehe 3 mal in der Woche in die Kirche um am Gottesdienst teil zu nehmen. Ich würde gerne viel öfter gehen aber da ich noch zur Schule gehe ist das leider nicht möglich. Ich finde es gut von dir,dass du so offen über deine Religion und deinen Glauben an Gott sprichs. Manschmal hat man Probleme wo einen wiklich keiner außer Gott helfen kann, dass habe ich selber schon erlebt als mein Bruder gestorben war. Es hat ziemlich lange gedauert um über den Tod hinweg zukommen, aber durch Gottes hilfe und seine Kraft habe ich es geschafft. Und ich habe begriffen das alles seinen weg geht so wie Gott es für richtig hält und dafür danke ich Gott, die Religion und mein Glaube ist ein teil meines Lebens und Paddy ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hoffe das du das liest,viel Glück noch in deiner Zukunft wünscht dir
(Mary jane Starke aus Berlin)

Ich habe gerade den Bericht bzw.das Interview von Paddy mit der Kath.Netgelesen........Es ist wirklich sehr erstaunlich wie sehr ein Mensch sich öffnen kannwenn Er einen festen Glauben hat... Ich bin schon seit sehr vielen Jahren ein Bewunderer der Musik von den Kellys...........auch seit vielen Jahren ein Christ......Falls Pad dasjetzt lesen sollte....ich freue mich total für Dich, das Du Jesusgefunden hast........das Du Dein Wissen an Andere durch Deine MUsikweitergeben willst....Es ist einfach fantastisch wie Jesus im Leben eines Menschen wirkenkann......und ich wünsche Dir Paddy..das Dein Glaube jeden Tag ein bischen wachsenkann..das Du Deine Erkenntniss an Andere weitergeben kannst und diesedann auch KinderGottes werden.....Ich war auch schon oft am Verzweifeln, aber Gott mutet einem Menschenniemals mahr zu, als Dieser ertragen kann.........Ich wünsche Dir alles Liebe und mögen Engel Dich begleiten auf DeinemWeg.........wir sehen uns auf Eurer Tour............Verbunden durch den Glauben..........
(Deine MONI, BRD)

Hi Paddy! Starkes Interview! Da hats ja wohl richtig positiv gekracht in Deinem Leben.... Vor vielen Jahren haben meine Frau und ich Euch in Hamburg auf dem Gänsemarkt erlebt... Da warst Du noch sehr jung. Später haben meine Söhne Kieran und Lukas bei Udo Lindenberg in der Band getobt (Git.&Bass)Ich wurde damals Udos Sekretär... Es endete letztlich auch bei mir unterm Kreuz und am 25.2.01 bin ich zum kath. Glauben konvertiert. Kieran war bei Mutter Theresa und dort hat er sich entschieden Priester zu werden.. Ich schicke ihm Dein Interview... wenn Du Lust hast schau doch mal bei mir im http://www.himmelscafe.de.vu vorbei. Da findest Du mehr über mein "krachen".... Sei ganz lieb gegrüßt!Gott braucht heilige Sänger!
(Dein Erwin, BRD)

Hallo Paddy! Ich bin zwar kein Kelly Fan und ich weiß auch nicht ob du dies jemals lesen wirst würd mich aber freuen, wenn du es tätest. Ich bin sehr uberrascht das Du so gläubig bist. Das hätte ich nie gedacht, ich habe so ähnlich wie Du den Weg zu Gott (wieder)gefunden!Mir ging oder geht es immer noch total schlecht mein Freund wohnt in Italien und darf nicht zu mir kommen da er Moslem ist das ist eine sehr,sehr harte Zeit für uns und in dieser zeit habe ich angefangen zu beten! Wir hoffen natürlich dass Gott uns nicht im Stich lässt und dass wir irgendwann mal glücklich sein dürfen!Wenn man betet bekommt man Kraft weiterzumachen und nicht aufzugeben, dass brauch man als Musiker so wie du es bist bestimmt! Auf jeden fall wünsche ich Dir das diese einstellung Dir immer bleibt!!! Und alles Gute Paddy!
(DEINE SILVIA, BRD)

Hallo!!!Mein Name ist Sarah, ich bin ein siebzehnjähriges Mädel aus Deutschland. Ichhabe gerade das Interview mit Paddy Kelly gelesen und muss sagen, dass esmich echt vom Hocker gehauen hat. Ich war gerade am Samstag noch in Schönstattbei der Schönstatt-Mädchen-Jugend und auch dort total begeistert. Vor wenigenWochen war ich auch in einer heiligen Messe in Gedenken an die heiligeTherese von Lisseux, von eurer Homepage weiß ich, dass Paddys Mutter diese Frausehr veehrt hat.

Ich finde es genial, dass sich ein Star so für den Glauben einsetzt. Geradein der heutigen Zeit, wo man doch ziemlich herunter gemacht wird, wenn manvon Schönstatt erzählt oder in einem kirchlichen Chor (unser Jugendchor heißtübrigens "Chorrekt!") singt oder halt sagt, dass man am Wochenende die heiligeMesse besucht hat... auf einigen Seiten im Internet, wird über PaddysGlauben diskutiert, warum??? Ich finde es ganz normal ein Christ zu sein und durchmeinen Glauben habe ich viele Freunde gefunden...
...( Sarah , BRD)

Lieber Paddy!
Ich bin nur durch Zufall auf das Interview gestoßen. Eigentlich habe ich nur ein bisschen im Internet gestöbert. Doch seit ich das Interview gelesen habe, lassen mich deine Wort nicht mehr los. "Ein Leben ohne Gott ist wie eine Gitarre ohne Koffer"
Ich glaube, auch ich bin in meinem Leben vom Wesentlichen abgelenkt worden. Wenn ich abends im Bett liege, denke ich oft, dass dieser Tag überflüssig war. Nichts besonderes ist passiert. Alles verlief wie immer: Aufstehen - Schule - Essen - Hausaufgaben - Freunde anrufen - zur Reithalle fahren - nach Hause - Hausaufgaben - Fernsehen oder Internet - Essen - ins BettJeden Tag ist alles gleich. Das kann doch nicht der Sinn sein? Dann stellen sich mir die selben Fragen wie dir: "Wo komme ich her? Was mache ich hier? Wo gehe ich hin?" Mein ganzes Leben ergibt für mich keinen Sinn. Du sagst, dass du eine Dokumentation über den Wallfahrtsort Lourdes als ein Zeichen empfunden hast. Ich warte immer noch auf ein Zeichen. Findet jeder irgendwann so ein Zeichen?Früher hat mich Gott nie so richtig interessiert. Doch im Sommer 2000 ist in unserem Reitverein ein 17-jähriges Mädchen gestorben. Sie hatte einen Herzfehler von dem niemand, auch sie nicht, etwas wusste. Eigentlich hatte ich nicht viel mit ihr zu tun, doch von dem Tag an fragte ich mich ständig, warum tut Gott so etwas?? Warum lässt er Steffi sterben? Was hat das für einen Sinn? Hat alles was man tut einen Sinn? Ist alles was passiert von Gott gewollt?
Du sagst, dass du den Papst "mal kurz" getroffen hast. Wie schafft man es als normaler Mensch den Papst zu treffen? Muss man dazu nicht auch etwas besonderes sein?
Ich finde, dass man an deinen Liedern schon lange gemerkt hat, dass du ein sehr nachdenklicher Mensch bist. Auch wenn du oft Scherze machst und die Leute zum Lachen bringst. Bist du wirklich so, dass du immer Lachen kannst oder tust du nur in der Öffentlichkeit so?
Für mich ist der Glaube auch etwas Intimes. ... Seitdem ich das Interview gelesen habe, glaube ich, dass du mich verstehst und mir vielleicht helfen kannst meinen Weg zu finden. Ich finde es sehr mutig von dir, dass du so offen über deinen Glauben sprichst. Ich glaube nämlich, dass nicht viele verstehen wie man so gläubig sein kann. Viele werden sagen: Das ist ja super, was da steht. Das sehe ich genauso. Allerdings glaube ich, dass viele das nur sagen, weil du Paddy Kelly bist. Ich will ganz deutlich sagen, dass es mir egal ist wer das alles gesagt hat. Denn seitdem hat sich meine Leben verändert, ganz gleich ob es Paddy Kelly oder Franz Meier gesagt hat.Danke, dass du es gesagt hast.
(Lea, BRD)

Hallo Patrick ;o)
Ich muss dir echt mal sagen, das ich das total supiiii von dir finde, das du so an deinen Glauben hängst! *g* ... Finde ich wirklich beneidenswert! Ich könnte mich nie damit so durchsetzten, obwohl ich es wirklich gerne möchte, nur alle meine Freunde verstehen das nicht..! Ich habe mir auch mal so ein W.W.J.D Bändchen gekauft und 30 Tage getragen, und mus echt sagen, ES HILFT!!!! Ich machte und konnte Sachen, die ich früher nicht gemacht hätte. Denn ich bin nicht so ein Mensch der offen über alles reden kann... und nach den 30 Tagen ging es mir wirklich sehr viel besser. Habe mit meiner Mutter über viele Dinge geredet so wie narülich auch mit meiner besten Freundin. Die kenne ich zwar auch schon über 10 Jahre aba wie ich schon geschrieben habe, bin ich nicht der Mensch dafür offen über Dinge zu reden! Obwohl man das ja schon mit 19 Jahren können sollte, ne??

Habe auch schon zum Bibel - lesen angefangen und hätte mir das vor 5 Jahren nicht vorstellen können, das ich dies mal lese *g*. Ich gehe auch öfters in die Kirche und beichte auch öfters. Muss echt sagen, das es mir wirklich sehr sehr hilft. Bei der Veranstaltung in Linz 2001 hat für mich alles angefangen! Du hast so ergreifend über alles geredet, das ich mir das mal alles durch den Kopf gehen lassen lies... und muss echt sagen, das ich echt FROH bin, dort gewesen zu sein.

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch weiter hin viel Glück mit deinen Glauben und das du ein liebevolles Mädchen findest, die dies alles versteht. Ich glaube so etwas brauchst du! Mit den du das auch teilen kannst, und ich glaube auch, das es noch schöner ist, mit einen Menschen zu teilen den man liebt!

...(Nici aus Wien)

Hallo Patrick!
Ich habe gerade Dein Interview gelesen und muß sagen es hat mich gleichermaßen beeindruckt und überrascht.Ich finde es schön , das Du in Deinem Glauben anscheinend einen Halt gefunden hast , der Dir vorher gefehlt haben muß. Man spürt wie wichtig Dir das alles ist und wie Du das, was Du sagst wirklich lebst. Auch kann ich erkennen , dass ,seitdem Dein Glaube für Dich diesen hohen Stellenwert eingenommen hat, eine innere Ruhe von Dir ausgeht die ich vorher nicht so empfunden habe. ... Wie gesagt das alles hat mich sehr beeindruckt und ich kann sagen , das es mich freut zu sehen,wie gut Dir Dein Glauben tut.

Auf der anderen Seite ist das was Du sagst für mich etwas Fremdes.Etwas mit dem ich mich persöhnlich nie auseinandergesetzt habe. Für mich war Gott und der Glauben daran schon etwas, was Kraft geben kann. Auch ich habe schon gebetet,häufig für andere, manchmal für mich selbst und es hat mir in dem moment schon geholfen. Aber diese Kraft die Du dabei spüren musst habe ich wohl nie empfunden.Als ich Dein Interview gelesen habe ,war das erste was mir einfiel : extrem. Du sagst Dein Glauben steht über allem ,alles andere stellst Du hinten an,ist sekundär. Aber sind nicht Dinge wie Liebe oder Freundschaft zu anderen Menschen noch wichtiger? Oder haben andere Menschen Dich schon so sehr entäuscht, das Du nach etwas gesucht hast , was Dich nicht mehr entäuschen kann? Für mich fehlt dabei einfach der Bezug zur Realität, verstehst Du?!Ich bin Krankenschwester, ich sehe jeden Tag soviel Leid, da frage ich mich : Wo ist Gott dann? Sicherlich Krankheiten und Leid hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben,so ist das Leben.Und das ist Realität....(Anna, BRD)

Lieber Patrick,
als Erstes möchte ich mich bei Dir und auch bei Deiner Famile bedanken! Wofür?Für all die Jahre in denen Du/Ihr den Menschen durch Eure Musik so viel gegeben habt. Auch mir persönlich, denn ich bin schon sehr lange eine Bewunderin von Euch. Du musst wissen, ich bin 36 Jahre jung*g* und sozusagen mit Euch aufgewachsen. DANKE FÜR ALLES!!! Nun zu Dir und Deinem tiefen Glauben. Du hast meine ganze Bewunderung, ich finde es echt toll, wie sehr Du zu Deinem Glauben stehst.Ich bin sehr glücklich darüber, dass Du in Deinem Glauben zu Gott , in Jesus und der heiligen Mutter Maria, der Königin des Friedens einen Halt gefunden hast. Etwas, was Dir Trost schenkt, wenn Du durch Menschen verletzt wirst, davon gibt es ja leider genug, darüber braucht man ja nicht zu sprechen, man weiss es einfach. :-(Ich hoffe der Glaube scheinkt Dir Kraft und Stärke all das durchzustehen!!!

Deine Worte haben mich sehr berührt.Ja Du hast Recht GOTT ist Liebe, GOTT ist die Kraft in allem!Eine Kraft die alles durchströmt, sie durchströmt alles was lebt und für jedes Lebewesen hat ER einen Plan vorgesehen. Erst wenn man GOTTES Plan für sich erkennt, dann erkennst man auch den Sinn in allem ....auch den Sinn des eigenen Lebens. GOTT in Deine Hände befehle ich mich, voll und ganz!!! Nur wer bereit dazu ist, sich IHM völlig hinzugeben ohne Bedingung und ohne Zweifel, der lernt zu vertrauen, denn Vertrauen ist das wichtigste im Leben.Wer mit Demut trägt, was GOTT ihm auferlegt hat, ob Gutes oder Schlechtes das einem im Leben wiederfährt, der schafft es im Vertrauen auf GOTT jede Hürde zu überstehen.

Wie Du schon Mutter Theresa zitiert hast: Jeder Mensch ist aus Liebe geschaffen und um zu lieben und geliebt zu werden. Gott ist die Liebe. (1 JOH 4,16) So wünsche ich Dir aus ganzem Herzen, dass Du, nachdem Du nun die Liebe Gottes gefunden hast, auch die Liebe für Dein Leben findest.Einen Menschen, der Dir zu Seite steht, dem Du ebenso bedingungslos vertrauen kannst wie GOTT, der Dir auch Kraft und Trost schenkt, wenn Du glaubst es nicht mehr zu schaffen. Ein Mensch der Dich glücklich macht!!!!

Bitte lass Dir niemals mehr Deinen Glauben nehmen!!!Egal was andere gemeines über Dich sagen, hör einfach nicht hin,DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN!!!!!!!!Lass Dich nicht verletzen, lass es nicht zu dass sie DIr weh tun.

KEEP YOUR FAITH,
AND NEVER LET GO OF YOUR
GOD GIVEN SOUL!!!!
KEEP STRONG AND
STAY ALIVE!!!

Schade, dass so wenige Menschen wirklich hinhören was Du singst.Deine Lieder sind so persönlich und sagen so viel über Dich und Deine Gefühle aus.Wenn ich Thanking Blessed Mary höre, habe ich das Gefühl Du hast SIE gesehen, ja das denke ich!!!Mir ist eifach so, als ob Du mehr erlebt hast und Du es in diesem Lied mitteilen möchtest, aber leider verstehen es die meisten nicht :-(Mir hat die erste Zeile genügt in der Du singst

"Such a beautyful sight entered into my life.............!
(Iris Rentzsch, BRD)

Hallo !Mein Name ist Tamara und ich bin 15 Jahre alt !Ich bin schon seit 7 Jahren treuer Kelly Fan !Ich finde es gut , dass Paddy so offen zu seinem Glauben steht !!! Er ist einer der wenigen Menschen auf der Welt der wircklich an Gott glaubt ! Als ich dieses Interview gelesen habe hat es mir wieder Kraft geben an Gott zu glauben . Danke Paddy !!!!
(Tamara, BRD)

Hallo Kath.Net Team,
vielen Dank für das tolle Interview. Es ist interessant was Patrick denkt und fühlt. Ich finde es schön, dass er auch mal ganz sich selbst widmet und seinen Wünschen nachgeht, und nicht immer nur alles für die Fans und Medien tut. Ich fand es sehr gut, dass ihr das Thema "Aktion Eva" und Paddys Meinung zur Abtreibung angesprochen habt. Seine Meinung teile ich zwar nicht, aber so hat die Rätselei unter den Fans, wieso Paddy bei "Aktion Eva" aufgetreten ist hoffentlich ein Ende. Ich bin übrigens eine der nicht gläubigen Fans, ich denke aber nicht das Patrick spinnt oder durchdreht. Wie schon gesagt ich finde es klasse, das er sich selbst besser kennenlernen will und über sich und die Welt nachdenkt.
(Tschüss Silke)

Hallo liebes "kath.net"-Team!Hallo Paddy!
Ja, ich bin katholisch und Glaube ganz fest an Gott, und ja ich mag die Kellys und ihre Musik. Vor Paddy und Maite Kelly`s Auftritt am 28. Juli in der Pöstlingberg-Kirche hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich beides jemals zusammen genießen und erleben dürfte. Beides heißt für mich, mit meinen Musik-Idolen meinen Glauben zu feiern. Es war ein unbeschreiblich schönes Gefühl, und es hat wie schon so oft gezeigt, dass die Kellys keine unerreichbaren Stars, sondern Menschen wie du und ich sind.Als ich dann Paddy`s Interview gelesen habe war ich sehr beeindruckt von ihm. Paddy hat mit soviel Begeisterung von seinem Glauben erzählt. Auch mir gibt der Glaube Kraft und es ist ein schönes Gefühl zu wissen das Gott immer für einen da ist. Und davon bin ich überzeugt. Nur ich hätte nie solche treffenden Worte dafür gefunden wie Paddy. Ich findes es auch toll, dass ihr von kath.net Links von Kelly-Fan-Seiten einrichtet. Ich hoffe das es nur welche sind, die wie von euch schon betont, das Privatleben der Kellys respektieren. Denn es ist ja bekannt das es leider Fans (???) gibt die davon nichts hören wollen. Aber ich hoffe die Kellys wissen, dass es auch noch andere Fans gibt. Solche die sie als MENSCHEN und nicht als Stars sehen. Und auch als Menschen respektieren....

Paddy solltest du diese E-Mail bekommen, möchte ich mich bei dir und Maite für den schönen Abend in der Pöstlingberg-Kirche bedanken. Ich finde es echt wichtig das du dich für "Jugend für das Leben" und die ungeborenen Kinder einsetzt. Den Abtreibung ist Mord an den Schwächsten, der unvorstellbar aber wahr von vielen befürwortet wird.(Liebe Grüße, eure Martina)

Hey, mein Name ist Natascha.
Eine oesterreichische Freundin hat mich auf Eure Seite verwiesen, und ichhabe mir das Interview durchgelesen. Ehrlich gesagt weiss ich nicht wirklichwarum ich jetzt schreibe. Ich habe so viele Gedanken, die ich momentan nochnicht sortieren kann. Vielleicht hilft das Niederschreiben ja etwas.Also, Paddy Kelly kennt man natuerlich (war vor Jahren ja auch mal aufKonzerten), und das Interview mit ihm erreicht dadurch natuerlich vieleJugendliche, was ja anscheinend auch Sinn der Sache ist. (was er ja auchsagt "Ich bin aber erst dann zufrieden, wenn ich diesen Schatz mit anderenteilen kann.").Kurz zu mir: Ich bin 21 Jahre alt, evangelisch, lebe in Irland und habe vorkurzer Zeit mit meiner Mitbewohnerin (Oesterreicherin) ueber Glauben, dieBibel, ...diskutiert. Dabei musste ich mir eingestehen, dass ich eigentlichkaum etwas weiss. Peinlicherweise weiss ich nicht einmalwas es mit den Katholiken und Protestanten auf sich hat. Ich wurdenatuerlich konfirmiert, aber die woechentl. Unterrichtsstunden sind wohl bei100% der Anwesenden vorbei gegangen. Vielleicht traurig, vielleicht aberauch nur natuerlich in dem Alter.

Ich lebe seit einem halben Jahr in Irland. Und hier finde ich Zeit, malüber mich und wer ich bin nachdenken kann. Bis heute noch ohne Erfolg. Ichhabe sehr viele Freunde, von denen ich weiss, dass sie wirkliche Freundesind, was ich wirklich zu schätzen weiss. Aber man wird dadurch auchmanipuliert. Wenn man einmal eine bestimmten Status erlangt hat, kennen dieMenschen dich so, und werden mit Veraenderungen kaum fertig.Jetzt, wo ich nicht mehr in Deutschland lebe, sehe ich die MöglichkeitMenschen zu treffen, die noch völlig unvoreingenommen sind von mir undmeinem Charakter. Allerdings ist mein Charakter anscheinend der Gleiche, wasauch nicht das Schlechteste ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich interessiere mich momentan sehr für unsere Religionen. Ich bin bestimmtkein gläubiger Mensch, und bisher habe ich all meinen Glauben in michselbst gelegt, aber in manchen Lebenssituationen wäre ich schon ganzglücklich, wenn ich von irgendwo eine Richtungsweisung bekommen wuerde. Ichhabe nie daran gedacht, dass die Bibel dabei behilflich sein koennte. Ichweiss es auch bis heute - für mich persönlich - noch nicht. Bin aber gernbereit es herauszufinden. Die Bibel war natürlich nicht in meinenUmzugskartons, deshalb mache ich sie vielleicht in einer Bücherei (eherunwahrscheinlich) ausfindig, oder lese sie auf englisch oder werde sieWeihnachten aus Deutschland mitnehmen.Ich wäre wirklich froh, wenn ihr mir behilflich sein könntet, wo ichanfangen soll.Meine Neugier ist wirklich gross und ich bin gespannt, ob ich dadurch meinLeben anders leben werde.
(Natascha, Irland)

Liebes Kath.net Team, Lieber Paddy,
Ich bin zwar nicht getauft (und finde das auch in ordnung), besuche nicht den Religionsunterricht oder Gottesdienste und habe die Bibel noch nie ganz durchgelesen aber ich finde es trotzdem gut und auch irgendwie wichtig zu seinem Glauben zu stehen, gerade wenn man in der Öffentlichkeit steht, solange man nur nicht verlangt, dass es alle Anhänger, also Fans übernehmen und plötzlich, ohne wirkliche Überzeugund diesen Glauben übernehmen! Ich denke der Glaube, welcher Religion auch immer, ist dazu da den Menschen zu helfen, bei wichtigen Entscheidungen und Grundfragen des Lebens, gerade wenn es einem besonders schlecht geht ... ich selbst bin allerdings nicht gläubig, ich weiß nicht warum, vielleicht denke ich immer zu logisch und will das nicht einfach alles so hinnehmen ... doch ich denke, wenn es mir wirklich einmal schlecht ginge ( was in den 16 Jahren meines Lebens noch nie wirklich vorgekommen ist) könnte es durchaus sein, dass ich auch gläubig werde, ich weiß es nicht. Ich finde es nur sehr schade und auch etwas abschreckend, wie der Glaube in einigen Ländern missbraucht wird für Gewalt, Hass und Krieg! Wieso müssen immer allle die anderen von ihrer Meinung überzeugen? Solange es einem hilft und niemanden schadet, ist jeder Glaube, meiner Meinung nach, in Ordnung! Ich finde es auch schade, dass einige Ungläubige die Gläubigen als verrückt oder übertrieben dartsellen ... Nun gut, ich glaube, ich schweife langsam vom Thema ab ... ich finde es auf jeden Fall gut, dass Paddy sich nicht scheut auch öffentlich seine Meinung zu äußern und sich auch für seine Überzeugung einsetzt!
(***JANA***, BRD)

Foto: (c) KATH.NET

Das Interview mit Paddy Kelly vom 1.11.2001 in deutscher Sprache

Das Interview mit Paddy Kelly in englischer Sprache - Jetzt als autorisierte Version mit einigen Änderungen

Das Interview mit Paddy Kelly in italienischer Sprache

Das Interview mit Paddy Kelly in polnischer Sprache



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Dominique.k 19. November 2010 
 

Respekt Paddy!!!


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Prominente

  1. Milliardär Buffett: 4 Milliarden Dollar für Abtreibungen
  2. Rapper Kanye West erinnert an rassistische Wurzeln von Planned Parenthood
  3. Pierce Brosnan: Katholischer Glaube ist Stütze in meinem Leben
  4. „Deine messerscharfen Analysen sind nach wie vor aktuell“
  5. 'Ich bete jeden Tag für die Einheit der Kirche'
  6. 5 Taufen und 150 Millionen Follower
  7. Terence Hill: „Ich bin praktizierender Katholik“
  8. Harald Schmidt: Mein Lieblingsgebet ist das Vater Unser
  9. Whoopi Goldberg: Ist Evangelikalen Pädophilie gleichgültig?
  10. Florenz: Kardinal leitet Begräbnisfeier für Franco Zeffirelli








Top-15

meist-gelesen

  1. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  4. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  5. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  6. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  7. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Hochschule Heiligenkreuz: Vatikan weist Wege bei Strukturrefomen
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  12. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  13. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  14. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“
  15. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz