"Dieser Vergleich macht mich w├╝tend"

13. Mai 2024 in Chronik


Am Wochenende tobte im Umfeld des Eurovision-Song-Contest ein antisemitischer Mob gegen die israelische Teilnehmerin. Die wurde schlie├člich beim Publikums-Voting 2. hinter Kroatien. Paul Ronzheimer von BILD hat genug vom Vergleich Russland mit Israel


Berlin (kath.net)
Paul Ronzheimer, der bekannte Kriegsreporter und Vize-Chefredakteur von BILD, hat am Sonntag auf BILD nach den zahlreichen antisemitischen Eklats beim Song-Contest mit deutlichen Worten einen Vergleich zwischen Israel und Russland zurückgewiesen. Die letzten Tage demonstrierten tausende in Schweden gemeinsam mit der radikalen Klima-Verwirrten Greta Thunberg gegen Israel. Gefordert wurde der Ausschluss von Israel, weil ja auch Russland nicht teilnehmen dürfe. "Dieser Vergleich macht mich wütend. Ich habe als Reporter über beide Kriege berichtet und kann sagen: NICHTS ist vergleichbar!", stellte Ronzheimer klar. Wer Israel mit Russland gleichsetze und wer die Verteidigung gegen eine Terror-Organisation mit einem blutigen Angriffskrieg gegen friedliche Menschen in der Ukraine vergleiche, habe laut dem BILD-Reporter nichts verstanden.

Ronzheimer erinnerte daran, dass der Krieg in Gaza die Antwort auf das Massaker am 7. Oktober und 1200 abgeschlachtete Juden gewesen sei. Die Ukrainer hingegen haben Russland nicht angegriffen und wollen Frieden. Dennoch habe Russland das Land ohne Grund angegriffen und terrorisiere täglich das Land. Der BILD-Vizechefredakteur erläutert, dass sowohl die Israelis als auch die Ukrainer diese Gleichsetzung als Schande empfinden müssten. Die gesamte zivilisierte Welt sollte sich laut Ronzheimer gegen solche unfassbaren Vergleiche öffentlich wehren.

Beim eigentlichen Gesangswettbewerb selber siegte der Schweizer Beitrag, allerdings nur aufgrund der Jury-Bewertungen. Beim Publikum-Voting selbst wurde aber Israel hinter Kroatien sogar Zweiter, eine klare Antwort auf den antisemitischen Mob. In der Gesamtwertung wurde Israel Fünfter. Beim Publikums-Voting bekam Israel übrigens mit 12 Punkte die Höchstpunktezahl sogar bei den Schweden.. Auch aus Deutschland gab es 12 Punkte, aus Österreich und der Schweiz jeweils 10 Punkte für die 20-jährige Sängerin aus Israel.


© 2024 www.kath.net