Woke-Alarm: Auch James Bond soll umgeschrieben werden!

1. April 2023 in Chronik


Die James-Bond-B├╝cher gelt als politisch nicht korrekt und sollen deswegen jetzt umgeschrieben werden und mit Warnhinweisen versehen werden


London (kath.net)

Seit 1953 existiert in der Literatur die Roman-Reihe James Bond von Ian Felming, diese gilt als Romanvorlage für die erfolgreiche Kino-Serie. Laut Medienberichten sollen diese aber jetzt umgeschrieben werden. So soll am Beginn jedes Buches nun stehen: "Dieses Buch wurde zu einer Zeit geschrieben, als Ausdrücke und Einstellungen, die von heutigen Lesern als beleidigend empfunden werden können, allgemein gebräuchlich waren". Beim Roman "Goldfinger" soll jetzt nicht mehr erwähnt werden, dass "schwarze" Soldaten hier tätig waren, sondern nur mehr Soldaten. Und im Buch "Live and Let Die" sollen afrikanische Kriminelle nicht mehr als "gesetzestreue Kerle, außer wenn sie zu viel trinken", sondern nur noch als "gesetzestreue Kerle" bezeichnet werden.


© 2023 www.kath.net