Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Stat crux dum volvitur orbis
  2. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  3. Hurra, ein Katholik!
  4. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  5. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  6. Bartholomaios ruft zu Teilnahme an Covid-Impfung auf
  7. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  8. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“
  9. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  10. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  11. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  12. In Nigeria entführter Priester ermordet aufgefunden
  13. Softwareunternehmen Mozilla: ‚Trump sperren wird nicht reichen’
  14. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  15. Wollte der Vatikan die Kritik der US-amerikanischen Bischofskonferenz an Biden ausbremsen?

Papst bestätigt Gänswein und weitere Spitzenvertreter in Ämtern

31. August 2013 in Aktuelles, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst Franziskus hatte nach seiner Wahl die Kurienvertreter nur provisorisch in ihre bisherigen Ämter eingesetzt - Verabschiedung Bertones am 15. Oktober, wo der Papst ihm "für seinen treuen und großzügigen Dienst danken" will


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Neben der Ernennung Parolins hat Papst Franziskus am Samstag weitere wichtige Personalentscheidungen getroffen. So bestätigte er mehrere Kurienvertreter, darunter den deutschen Erzbischof Georg Gänswein (Foto), in ihren Ämtern. Dazu gehören „Innenminister“ Giovanni Angelo Becciu, „Außenminister“ Dominique Marberti sowie deren Stellvertreter Peter Wells und Antoine Camilleri. Gänswein ist weiterhin Präfekt des Päpstlichen Hauses.


Papst Franziskus hatte nach seiner Wahl die führenden Vertreter der Kurie zunächst nur provisorisch in ihre bishiergen Ämter eingesetzt und um Fortsetzung ihrer Aufgaben "bis auf weiteres" gebeten.

Amtswechsel im Staatssekretariat am 15. Oktober

Mit einem Empfang für die Leitung und die Mitarbeiter des vatikanischen Staatssekretariats wird Papst Franziskus am 15. Oktober den bisherigen Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone verabschieden. Der Papst wolle ihm für seinen treuen und großzügigen Dienst für den Heiligen Stuhl danken und zugleich seinen Nachfolger Pietro Parolin präsentieren, heißt es in einer Vatikan-Mitteilung vom Samstag.

Bis dahin nimmt Bertone die Aufgaben und Pflichten seines Amtes wahr. Parolin, der derzeit als Vatikan-Botschafter in Venezuela tätig ist, wird unterdessen seinen Abschied von seinem bisherigen Posten organisieren und den Umzug nach Rom vornehmen.

Kurienerzbischof Georg Gänswein äußert sich am 15.8.2013 während seines Freiburg-Besuchs


Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Erbischof Gänswein (c) Paul Badde



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 speedy 31. August 2013 
 

lieber gott ich freue mich so sehr über diese Nachricht, und bitte dich beschütze Papst franziskus, emeritiert benedikt16, und erzbischof gaenswein, führe sie weiterhin


3

0
 
 Sauerländerin 31. August 2013 
 

Gerüchteküche geschlossen!

Die Brücke bleibt in Rom! Der Diener zweier Päpste bleibt da, wo er am meisten gebraucht wird. Alles andere wäre auch Kokolores! Ich habe nichts anderes erwartet und das Beste... es bleibt katholisch!


3

0
 
 Regensburger Kindl 31. August 2013 

@M.Sch-FI

Oder so! Genau das meinte ich auch damit, nur dass Sie ergänzende Worte benutzt haben. EB Gänswein wird im Vatikan gebraucht und das sagt ALLES! Ich freu mich jedenfalls immer, wenn ich ihn sehe und wenn er ab und zu sagt, wie es unserem Benedikt geht, macht mich das glücklich! (v.a., wenn es ihm gut geht, selbstverständlich)


2

0
 
 M.Schn-Fl 31. August 2013 
 

@Regensburger Kindl

Er muß unserem Papa emerito noch beistehen, damit haben Sie Recht.
Aber er ist auch wichtig für unseren Papst Franziskus. Und er bewahrt damit auch die Brücke geistig-geistlich und praktisch zwischen beiden.
Aber besonders wichtig ist für uns Deutsche (Deutschsprachige), dass weiterhin der Vertrauensmann unseres em. Papstes zur allernächsten Umgebung von Papst Franziskus gehört.
Damit ist unsere deutsche-österreichische-schweizerische Sache bestens am päpstlichen Stuhl vertreten.


4

1
 
 Medugorje :-) 31. August 2013 

Gott sei Dank:-)eine sehr erfreuliche Nachricht:-))

Gottes und Marien Segen


6

2
 
 Regensburger Kindl 31. August 2013 

Gott sei Dank!!!

Dann kann ja endlich wieder Ruhe einkehren, nachdem dieser wichtige Posten endlich wieder besetzt wird! (Kann ja nur besser werden) Ich freu mich auch immer, wenn ich EB Gänswein am TV seh! Damit sind wohl auch alle Gerüchte erledigt, die Gänswein irgendein Bistum andichten wollen?! (z.B. Köln) In Rom ist er schon gut aufgehoben, außerdem muss er ja unserem Papa Emerito noch beistehen! Das passt schon so!!!!!


1

0
 
 Annemonika 31. August 2013 

Herzlichen Glückwunsch

lieber Herr Erzbischof und Gottes Segen für Ihre schwierige Aufgabe.


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vatikan

  1. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  2. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  3. Kardinal Pell: Anhaltspunkte, aber keine Beweise für vatikanische Intrige
  4. Note zum Sonntag des Wortes Gottes
  5. Wie der Wille des Papstes untergraben und missachtet wird
  6. Die Krippe auf dem Petersplatz – eine ‚Krippe’??? Vielleicht der Apostaten...
  7. Vatikan will seine Angestellten Anfang 2021 gegen Corona impfen
  8. ‚Dem Vatikan droht eine langsame Pleite’ – Kardinal Pell
  9. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  10. Konnte Christus schreiben? Das Leben Jesu – das Dogma in Aktion







Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Joe Bidens Partner für Inauguration Day: Weltgrößte Abtreibungsorganisation Planned Parenthood
  3. Facebook zensuriert Kardinal, der vor Neuer Weltordnung warnt
  4. "Für Christen, die an IHN glauben, ist klar in welcher Zeit wir uns gerade befinden"
  5. Stat crux dum volvitur orbis
  6. Protestwelle gegen Zwangs-Sexualisierung im Duden
  7. Der alte Trick des Feindes
  8. Hurra, ein Katholik!
  9. Österreichische Bischöfe möchten auch weiterhin Gläubige von den Gottesdiensten ausschließen
  10. Der Apostolische Palast bricht ein und die Zeit läuft davon
  11. Stärkere Corona-Maßnahmen für Gottesdienste in Deutschland: Keine selbstgenähten Stoffmasken mehr
  12. US-Bischöfe: Gewisse Politikversprechen von Biden fördern das moralische Übel!
  13. Scheidender US-Präsident erklärt 22.1. zum „Nationalen Tag der Heiligkeit des menschlichen Lebens“
  14. Zwei Kuppeln und eine dramatische Wirklichkeit
  15. „Ich kann versichern, dass die neuerlichen Einschränkungen den Bischöfen nicht leicht gefallen sind“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz