LOGIN
Benutzername:

Passwort:

eingeloggt bleiben

SUCHE
ARCHIV

03 Juli 2019, 10:30

Es geht los: Kein Wasser mehr für Vincent Lambert
Dem französischen Wachkomapatienten wurde durch seinen Arzt die Ernährungssonde gezogen.
Paris (kath.net) Wachkomapatient Vincent Lambert wurde bei erster Gelegenheit die Sonde für die künstliche Ernährung durch seinen Arzt Vincent Sanchez gezogen. Nur vier Tage zuvor hatte das Französische Berufungsgericht das Einstellen der Ernährung erlaubt. Allerdings stehen mehrere Fachärzte und die Mutter des Patienten auf dem Standpunkt, dass der 42-jährige Lambert kein rein vegetatives Leben führt. An guten Tagen reagiert er auf ihre Bitten, er verfolgt die Besucher mit den Augen verfolgt und er ist in der Lage, Pudding und Fruchtpüree in kleinen Mengen zu schlucken, wenn sie ihm mit einem Löffel gereicht werden. Das berichtete „LifeSiteNews“. Sein Arzt Sanchez hat wenig bis keine Erfahrung beim Umgang mit hirngeschädigten Patienten. Lambert werde während des Verdurstens nicht leiden, versichern andere ärztliche Experten.
Werbung
christenverfolgung

Der Vatikan und verschiedene französische Bischöfe haben sich bereits dagegen ausgesprochen, dass man einen Wachkomapatienten einfach verdursten lässt.

Foto: Symbolbild


kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.