zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/69633

05 November 2019, 12:00
"Figur der Pachamama ist eine Figur des Antichristen"

In Mexiko hat ein katholischer Priester bei einer Kirche der Muttergottes von Guadalupe die heidnischen Pachamama-Figuren verbrannt - VIDEO
Mexiko (kath.net)
Ein katholischer Priester der Erzdiözese Mexiko hat am Wochenende öffentlich heidnische "Pachamamas"-Figuren verbrannt und gleichzeitig ein Sühnegebet die Verehrung der Figuren im Vatikan im Rahmen der Amazonas-Synode verrichtet. P. Hugo Valdemar hat dies Zeremonie vor einer Kirche veranstaltet, die der Muttergottes von Guadalupe geweiht ist. Der Priester erinnert daran, dass die Muttergottes von Guadalupe eine junge, schwangere Frau ist. "Sie ist schwanger und hat Jesus ausgetragen, der uns das Evangelium schenkte und uns von der Dunkelheit von Götzendienst und dem Teufel wegbringt." Die Figur der Pachamama sei hingegen eine Figur des Antichristen und eine Blasphemie und eine Parodie von Maria. Dies habe ihm ein Exorzist ausdrücklich bestätigt. "Pachamama ist schwanger, aber sie schenkt die Geburt dem Antichristen in einer freimaurerischen Kirche, um die Sakramente zu zerstören."

Mexikanischer Priester verbrennt Pachamama-Statuen