zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/69362

08 Oktober 2019, 08:30
Erzbischof: Kitzbüheler Bluttat "sinnlos und unbegreiflich"

Salzburger Erzbischof Lackner in Reaktion auf fünffachen Mord: "Eine Tragödie, die uns ohnmächtig zurücklässt"

Salzburg (kath.net/KAP) Schockiert über den Fünffach-Mord von Kitzbühel hat sich auch der Salzburger Erzbischof Franz Lackner geäußert. Die Bluttat sei "eine Tragödie, die uns ohnmächtig zurücklässt", heißt es in einer Stellungnahme des Erzbischofs vom Montag. Es sei eine "sinnlose und unbegreifliche Tat" gewesen. "Unser Gebet und unser Mitgefühl gelten in diesen schweren, unerträglichen Stunden den Angehörigen und Freunden der Opfer", hielt der Salzburger Erzbischof fest. Die Pfarre Kitzbühel gehört zum Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg.

Indes berichten Medien, dass nach dem Fünffachmord Sonntagfrüh am Montag nun Untersuchungshaft über den 25-jährigen Verdächtigen verhängt worden ist. Der Verdächtige hatte laut Polizeiangaben in den frühen Morgenstunden des Sonntags die gesamte Familie seiner Ex-Freundin sowie deren neuen Freund in einem Haus in Kitzbühel erschossen und sich dann der Polizei gestellt. Das Motiv dürfte Eifersucht bzw. Zurückweisung gewesen sein, denn die 19-Jährige hatte vor zwei Monaten ihre Beziehung zu dem 25-Jährigen beendet. Inzwischen wurde laut Medienberichten die Untersuchungshaft verhängt.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Pressefoto Erzbischof Lackner (c) Erzdiözese Salzburg/Sulzer