zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/69106

15 September 2019, 11:00
"Sie setzen ein starkes Zeichen für Menschenrechte, Menschenwürde"

Marsch für das Leben: Die Teilnehmer "werden daran erinnern, dass Artikel 2 des Grundgesetzes auch das Leben des Ungeborenen schützen soll". Gastbeitrag von Marie Elisabeth Hohenberg

Berlin (kath.net/Bundesverband Lebensrecht) Liebe großen und kleinen Teilnehmer am Marsch für das Leben 2019!

Ein herzliches Grüß Gott nach Berlin an Sie alle!

Es ist wunderbar zu sehen, wie die Zahl der Teilnehmer am Marsch für das Leben von Jahr zu Jahr wächst.

Wie immer mehr Menschen aus der ganzen Bundesrepublik und auch aus benachbarten Ländern lange Wege auf sich nehmen, um in Berlin ein Zeichen für das Leben zu setzen.

Sie werden heute 5000 Meter zurücklegen und mit jedem Schritt Berlin, den Abgeordneten, unserer Regierung und den Medien klarmachen, dass Sie öffentlich für die eintreten, die für sich selbst nicht sprechen können.

Sie werden daran erinnern, dass Artikel 2 des Grundgesetzes auch das Leben des Ungeborenen schützen soll.

Sie setzen ein starkes Zeichen für Menschenrechte, Menschenwürde und eine Gesellschaft, in der jeder angenommen wird.

Danke, dass Sie bedingungslos für die unantastbare Würde und das Lebensrecht jedes Menschen eintreten – egal ob geboren oder ungeboren, ob gesund, beeinträchtigt oder krank!

Mit jedem Schritt machen Sie gleichzeitig auf die Sorgen und Ängste von ungewollt schwangeren Frauen aufmerksam. Was wir in Deutschland brauchen, ist echte Hilfe und Beratung für Frauen in Schwangerschaftskonflikten. Beratungen, die über 100.000 Abtreibungen zum Resultat haben, sind offenbar noch keine sehr wirksame Unterstützung für die schwangeren Frauen in Not.

5000 Meter für das Leben!

Der diesjährige Marsch für das Leben wird dank Ihrer Unterstützung wirkungsvoll an die Rechte der ungeborenen Kinder und ihre oftmals verzweifelten Mütter erinnern. Sie sind auf die lebensrettende Unterstützung der Geborenen angewiesen. Ihre Hilferufe werden allzu oft nicht gehört, einfach überhört und manchmal nicht einmal ernst genommen.

Deutschland, Europa und die Welt braucht Menschen wie Sie, die an die Tragödien erinnern, die tagtäglich mitten unter uns passieren. In diesem Sinne stehe ich Ihnen zur Seite und begleite Sie in Gedanken auf Ihrem Weg durch unsere Hauptstadt!

Ein besonderer Dank gilt dem Team des Bundesverbandes Lebensrecht, der auch in diesem Jahr den Marsch wieder so großartig organisiert hat. Alles Gute und Gottes Segen für Ihre weitere Arbeit!

Marie Elisabeth Hohenberg ist die Vorsitzende des Vorstandes der Stiftung Ja zum Leben

Einladung zum Marsch für das Leben Berlin mit unverwässerter Pro-Life-Position am 21.9.2019.

Einladung zum Marsch für das Leben Berlin 2919