zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/68829

14 August 2019, 07:30
Glaube als Festival

Über 1.600 jugendliche Teilnehmer beim Internationalen Prayerfestival in Marienfried - Ein Bericht von Julia Denzel
Marienfried (kath.net/pm)
Seit Anfang August haben insgesamt über 250 Ehrenamtliche Helfer der JUGEND 2000 Marienfried wieder in eine Zeltstadt verwandelt, die vom 7.-11. August über 1.600 registrierte Teilnehmer zum nun 7. Internationalen Prayerfestival an diesem Ort willkommen heißen durfte.

Unter dem Motto „FIAT – Mir geschehe wie du es gesagt hast“ nahmen die Hauptredner Weihbischof Marian Eleganti, Georg Mayr-Melnhof, Domvikar Dr. Florian Markter, P. Johannes Rothärmel CP und Pfr. Ludwig Siemes mit auf eine Entdeckungsreise des Glaubens, die die Teilnehmer für die persönliche Begegnung mit Gott öffnen sollte.

Als ein besonderes Special erwartete die Besucher in diesem Jahr ein getrennter Talk für Frauen und Männer, in dem die Referenten Doro Ludwig und Pascal Gläser zum Titel „Stärke und Schönheit“ die Herausforderungen, Schwierigkeiten und Kämpfe innerhalb des Frau- und Mannseins benannten und Wege aufzeigten, um in die von „Gott geschaffene Identität“ zu wachsen.

Parallel zum Hauptprogramm war nachmittags wieder ein breites Workshopangebot mit vielseitigen Themen geboten, das sehr in Anspruch genommen wurde. Bei überwiegend passendem Festivalwetter luden Chill-Out, Basical – Café, Sport, Spiel und Spaß dazu ein, neue Leute kennenzulernen, gemütlich zu quatschen und es sich einfach gut gehen zu lassen.

Die tägliche Hl. Messe wurde auch durch Beitrag der zu diesem Anlass zusammengestellten JUGEND 2000 Band sehr feierlich gestaltet und von weiteren Besuchern eigens aufgesucht, die das Zelt bis auf den letzten Platz füllten.

Neben Glaubensinput und Freizeitprogramm heizte die Priesterband „Two and Two Half Priests“ mit neuen Liedern und Beats nach dem Hauptprogramm ein und sorgte im ChillOut-Zelt für ausgelassene Partystimmung.

„Für mich war das Internationale Prayerfestival total gesegnet und berührend“, so Agathe (27) aus Stuttgart. Ihre Freundin Annika (22) berichtet „ich darf schon lange im Glauben leben, habe aber hier die Eucharistie neu wertschätzen gelernt“. Emanuel (18) aus Fischbach/Augsburg erlebte das IPF dieses Jahr aus Mitarbeitersicht „ich habe mich in dieser Gemeinschaft einfach wohlgefühlt und viele neue Leute kennengelernt. Ein absolutes Highlight war für mich der Männertalk, in dem wir mit hunderten von Männern Lobpreis erleben durften. Ganz persönlich habe ich in der Beichte Hilfe gefunden für Glaubens- und Lebensentscheidungen.“

Auch viele Geistliche haben Ihren Urlaub für den Besuch des Internationalen Prayerfestivals genutzt, um mitdabei zu sein, zu unterstützen und aufzutanken.

Branimir (28), Diakon aus Neckartenzlingen, genoss besonders die täglichen Heiligen Messen. „Ich fand es stark, die Gottesdienste mit so vielen jungen brennenden Herzen feiern zu dürfen. Diese Atmosphäre ist unbeschreiblich. Ich habe mich wie zu Hause gefühlt.“

Die Veranstalter blicken dankbar zurück auf die vergangenen Tage und freuen sich schon auf das 8. Internationale Prayerfestival, wenn Marienfried wieder in eine Zeltstadt verwandelt wird.