zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/68440

05 Juli 2019, 10:00
Nach Atheistenprotest entfernt US-Schule eine Zehn-Gebote-Tafel

Atheistenprotest Zehn-Gebote-Tafel
US-Prediger Franklin Graham: „Ich schlage vor: ‚Hängt sie wieder auf!‘“

New Philadelphia (kath.net/pl) „Ich schlage vor: ‚Hängt sie wieder auf!‘“ So kommentierte der bekannte evangelische US-Prediger Franklin Graham, Sohn von Billy Graham, die Nachricht, dass die Joseph Welty Middle School in New Philadelphia (US-Bundesstaat Ohio) eine Tafel mit den Zehn Geboten nach über 90 Jahren entfernt hat. Die Tafel war von der Abschlussklasse des Jahres 1926 aufgehängt worden. „Sie ist ein Teil der Geschichte und des Erbes der Schule, und ich hoffe, man entscheidet sich dafür, sie wieder sichtbar zu machen. Kinder müssen auch sehen und verstehen, wo die Standards für richtig und falsch kommen, nämlich von Gottes Heiligem Wort“, schrieb Graham auf seinem Facebookauftritt.

Über die Gebotstafel hatte sich die in Wisconsin ansässige Gruppe „Freedom From Religion Foundation“ beschwert, berichtete „Fox News“. Die Atheisten behaupteten, die Tafel würde die gesetzlich vorgeschriebene Religionsfreiheit beeinträchtigen. Ein Vertreter der Foundation hatte der Schule geschrieben: „Die Förderung des Distrikts für die jüdisch-christliche Bibel und Religion über die Nichtreligion macht jeden nichtchristlichen oder nichtgläubigen Studenten automatisch zu einem Außenseiter. Schulkinder spüren allgemein einen erheblichen Druck, sich an Gleichaltrige anzupassen. Sie dürfen deshalb von ihren Schulen keinem weiteren Druck ausgesetzt werden, insbesondere in religiösen Fragen.“ Der örtliche kirchliche Superintendent hat Widerspruch zu der Entscheidung angekündigt.

Bild: Symbolbild