zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/68155

05 Juni 2019, 16:00
Tragisch: 17-jährige Niederländerin stirbt durch bewusstes Verhungern

Noa Pothoven erlitt sexuellen Missbrauch und wurde mit 14 Jahren von zwei Männern vergewaltigt – Wegen ihrer daraus folgenden psychischen Probleme wollte sie sterben

Amsterdam (kath.net/pl) Sie erlitt sexuellen Missbrauch und wurde mit 14 Jahren von zwei Männern vergewaltigt. Daraus folgten Depressionen und Magersucht. Nun starb die erst 17-jährige Noa Pothoven. Die Sterbehilfe wurde ihr vor Jahren von einer Klinik verweigert. Sie hat sich einfach sterben lassen, zuhause, und hat aufgehört, zu essen und zu trinken. Ihre Familie hat ihr dabei geholfen und war dabei, die Eltern waren einverstanden, dass das Mädchen sich sterben lässt. Ihr langes Leiden hatte sie in ihrer preisgekrönten Biographie versucht aufzuarbeiten. Vor einigen Tagen verfasste sie in den sozialen Medien „einen traurigen letzten Beitrag“, in dem sie ihren Tod ankündigte. Sie hatte bereits aufgehört zu essen und zu trinken.

In einer früheren Version des Artikels war von aktiver Sterbehilfe als Todesursache gesprochen. Dies hat sich als falsch herausgestellt!