zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/6811

15 Januar 2004, 09:50
Stundengebet boomt bei koreanischen Katholiken

Seit Herbst versammeln sich täglich rund hundert Gläubige in der Kathedrale von Myongdong in Seoul, Tendenz steigend.
Seoul (www.kath.net) Auf großes Echo ist die Einladung zum Gebet eines koreanischen Priester in Südkorea gestoßen. Rund hundert Katholiken versammeln sich seit Oktober täglich in der Kathedrale von Myongdong in Seoul, um gemeinsam das Stundengebet der Kirche zu beten, meldet der Fidesdienst. Täglich werden es mehr, freut sich Initiator P. Thomas Lee Seong-man.

Das Stundengebet vereine die gesamte Kirche, sagt der Priester. Früher hätten die Laien das Stundengebet als Gebetsform gesehen, die nur für Priester und Ordensleute gedacht sei. Mit dieser Initiative hätten sie die "Schönheit" dieses Gebets entdeckt. Das Projekt sieht sich dem Pastoralprogramm der koreanischen Bischöfe verbunden, das die Laien in der koreanischen Kirche stärken will.