25 März 2019, 10:30
Mehr als 2 Millionen Menschen bei Pro-Life-Märschen in Argentinien
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
Landesweit über 200 Lebensschutz-Märsche in ganz Argentinien

Buenos Aires (kath.net)
In Argentinien haben mehr als 2 Millionen Menschen in über 200 Städten an Pro-Life-Märschen teilgenommen. Die Veranstaltungen wurden am vergangenen Wochenende im Hinblick auf den Tag des ungeborenen Kindes, dem heutigen 25. März, durchgeführt. Alleine in der Haupstadt Bueonos Aires nahmen 300.000 Menschen am Pro-Life-Marsch teil. Abtreibung ist in Argentinien nach wie vor verboten, nur in Fällen von Vergewaltigung oder wenn das Leben in der Mutter in Gefahr ist, erlaubt. Der Tag des ungeborenen Kindes wird in Argentinien seit 1988 gefeiert.

Werbung
christenverfolgung

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (57)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (32)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (28)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (27)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (24)

O’Rourke: Keine Steuervorteile für Kirchen, die ‚Homo-Ehe’ ablehnen (16)

Die Notwendigkeit der Selbstanklage vor Gott (15)

Abgesagte Abtreibung: Arzt wollte Ausfallshonorar eintreiben (13)

Razzia im Vatikan – Zusammenhang mit Immobilienprojekt in London (13)

Paris: Notre-Dame droht der Einsturz (12)

Synodenteilnehmer kritisiert ‚linke Konservative’ in Lateinamerika (12)

Disco-Türsteher weist Christ wegen Kreuz ab (12)

Peter Handke: 'Ich gehe gerne in die heilige Messe' (11)

Vatikan-Sicherheitschef tritt nach 'Steckbrief-Affäre' zurück (10)