zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/66895

10 Februar 2019, 19:00
Wie überlebt man die Kirchenkrise?

Katholischer Blogger: Kirche ist von Männern infiltriert, denen der katholische Glaube nichts bedeutet. Die gegenwärtige Krise sei auch eine Reinigung. Um den Glauben zu bewahren und zu stärken, müssen die Katholiken eine Strategie entwickeln.
Washington D.C. (kath.net/jg)
Die katholische Kirche ist, insbesondere in den USA, in einer Krise, die sich noch verschärfen wird. Katholiken können ihren Glauben bewahren, wenn sie ein regelmäßiges Gebetsleben entwickeln, die Sakramente der Eucharistie und der Buße empfangen und ihr religiöses Wissen vertiefen. Davon ist Shane Schaetzel, Betreiber des Blogs „Complete Christianity“ überzeugt. (Siehe Link am Ende des Artikels)

Die Kirche sei von Männern infiltriert, die den katholischen Glauben verloren oder nie gehabt hätten, schreibt er. Bis in die höchsten Ebenen der kirchlichen Hierarchie gebe es Männer, die Häresien vertreten, von den liturgischen Vorschriften nichts halten, Homosexualität in der Kirche akzeptabel machen wollen, andere sexuell belästigen und missbrauchen oder für finanzielle Betrügereien verantwortlich seien.

Die derzeit laufenden Untersuchungen gegen die Kirche in den USA würden noch weitere Vergehen ans Licht bringen. Verhaftungen, Beschlagnahmen, Prozesse, Haft- und Geldstrafen seien zu erwarten.

Auch wenn dies dem Ansehen der Kirche schweren Schaden zufügen werde, sieht Schaetzel in diesen Entwicklungen eine Reinigung der Kirche. Für die Katholiken sei es in dieser Zeit wesentlich, eine Strategie zu entwickeln, mit deren Hilfe sie die gegenwärtige Krise überstehen, den Glauben nicht verlieren und am Wiederaufbau der Kirche von innen mitwirken können.

https://completechristianity.blog/2019/01/31/how-to-survive-the-present-crisis-in-the-catholic-church/