09 Februar 2019, 08:00
Fall Popieluszko: Anklage gegen drei Mitarbeiter der Geheimpolizei
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Polen'
Laut Anklage hätten die drei versucht, dem Priester mittels gefälschter Beweismittel subversive Tätigkeit zu unterstellen. Die ehemaligen Geheimpolizisten waren zuvor schon wegen der Ermordung Popieluszkos verurteilt worden.

Warschau (kath.net/jg)
In Polen hat die Staatsanwaltschaft drei Mitarbeiter der früheren kommunistischen Geheimpolizei angeklagt, mit gefälschten Beweisen dem seligen Jerzy Popieluszko (1947 – 1984) ein Verbrechen zu unterstellen. Dies berichtet der Catholic Herald.

Werbung
Messstipendien


Laut einer Erklärung der Kommission für die Untersuchung der Verbrechen gegen die polnische Nation seien die drei illegal in Popieluszkos Wohnung eingedrungen. Sie hätten dort Munition, Sprengstoff, Flugblätter und Publikationen deponiert. Dies sei ein Akt der Unterdrückung und Verfolgung eines Priesters aus politischen und religiösen Motiven gewesen.

Bei einer Hausdurchsuchung im Dezember 1983 hätten die drei die von ihnen selbst versteckten Gegenstände „entdeckt“. Gegen Popieluszko sei deshalb wegen „subversiver Tätigkeit“ ermittelt worden, heißt es in der Erklärung.

Die drei Angeklagten sind gemeinsam mit einem vierten Mann wegen der Ermordung Popieluszkos im Oktober 1984 verurteilt worden. Nach einer Revision des Urteils sind alle vier vorzeitig aus der Haft entlassen worden, schreibt der Catholic Herald.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Graz-Seckau möchte Pfr. Roger Ibounigg rauswerfen! (95)

Wiener Theologe Tück: Papst Franziskus spricht zu oft vom Teufel (51)

Gebet kann Dinge verändern! (33)

Schönborn: Öffnung des Priesteramtes löst nicht alle Probleme (30)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (25)

Paderborn: Keine Heimatprimiz für Priester der Petrusbruderschaft? (22)

Als 10.000 Menschen für Sebastian Kurz beteten (21)

Die ‚inkulturierte Liturgie’ (19)

Dialog mit Ideologen? (18)

Traditionsorientierter Schwesternorden de facto aufgelöst (17)

Hilflos vor den Erfolgen der Grünen (16)

Vom Missbrauch der Steuer des Kirchenvolkes (14)

Kasper: „Deutschland nicht der allerlebendigste Teil der Weltkirche“ (12)

„Gehen Sie auch zum Vulven-Malen, Herr Bischof?“ (12)

Sammelbewegung für katechismustreue Katholikinnen! (11)