zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/66754

31 Januar 2019, 10:00
US-Bischof leitet ‚LGBTQ-Exerzitien’ an der Notre Dame Universität

Bischof John Stowe ist bereits mehrmals durch Nähe zu homosexuellenfreundlichen Initiativen aufgefallen. Zuletzt hat er die Schüler der Covington Catholic High School kritisiert.
South Bend (kath.net/LSN/jg)
An der katholischen Notre Dame Universität sollen am kommenden Wochenende Exerzitien für „LGBTQ-Personen“ stattfinden, die von John Stowe, dem Bischof von Lexington, geleitet werden.

Stowe werde die sexuelle Orientierung und den Glauben aus Perspektive der Heiligen Schrift „integrieren“, heißt es in der Vorankündigung der Veranstaltung.

LifeSiteNews hat bei Bischof Stowe angefragt, was unter „Integration“ von sexueller Orientierung und Glaube zu verstehen sei, erhielt aber keine Antwort. Ebenso unbeantwortet blieb die Frage, ob er die Lehre der Kirche vertreten werde oder homosexuelle Akte und Transgender gutheißen werde.

Stowe hat erst vor kurzem Schlagzeilen gemacht, als er in einem Kommentar für den Lexington Herald Leader die Schüler der Covington Catholic High School heftig kritisiert hatte, weil sie Kappen mit der Aufschrift „Make America Great Again“, dem wichtigsten Wahlkampfslogan von Präsident Trump, getragen hatten. Die Verbindung zu Trump lege nahe, dass die Schüler nicht wirklich für den umfassenden Lebensschutz eintreten würden, behauptete Stowe.

Er war einer von fünf Bischöfen, die das Buch „Building a Bridge“ von P. James Martin SJ empfohlen haben. 2017 sprach Stowe bei einer Konferenz der New Ways Ministry. Diese Gruppe ist von der US-Bischofskonferenz und der Glaubenskongregation wegen ihrer von der kirchlichen Lehre abweichenden Homosexuellenpastoral gemaßregelt worden.