19 Januar 2019, 11:00
Heilige Messen als Dank an Papst Franziskus
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche in Not'
Pontifex hat Aktion „Kerzen für den Frieden in Syrien“ unterstützt.

München (kath.net/ KiN)
Über 1000 heilige Messen haben katholische Gemeinden im Nahen Osten gefeiert, um damit Papst Franziskus für seine Teilnahme an der Adventsinitiative „Kerzen für den Frieden in Syrien“ zu danken. Die Päpstliche Stiftung „Kirche in Not“ hat sie ins Leben gerufen.

Werbung
Messstipendien


Am ersten Adventssonntag 2018 hatte Papst Franziskus während des Angelus-Gebets eine Kerze entzündet und darum gebetet, dass „diese Flamme der Hoffnung die Schatten des Krieges zerstreuen mögen”.

Katholische Gemeinden in Syrien, Ägypten, im Libanon und sogar auf der Arabischen Halbinsel haben Papst Franziskus ihre Dankbarkeit für diese Geste gezeigt, indem sie in der Advents- und Weihnachtszeit heilige Messen in den Anliegen des Heiligen Vaters gefeiert haben. Auch zahlreiche orthodoxe Christen im Nahen Osten haben sich dieser besonderen Dank-Aktion angeschlossen und für Papst Franziskus gebetet.

Über 50 000 Kinder beteten um Frieden

An der Kampagne „Kerzen für den Frieden in Syrien“ hatten sich mehr als 50 000 Kinder verschiedener Konfessionen und Religionen in syrischen Städten beteiligt, die besonders vom Krieg betroffen sind – unter anderem in Aleppo, Damaskus und Homs. Auch tausende Menschen weltweit haben sich der Aktion angeschlossen und ihre Verbundenheit mit Syrien gezeigt.

Am 1. Januar, dem Weltgebetstag für den Frieden, hatten sich auf Initiative des melkitisch-katholischen Erzbischofs von Zahlé und Forzol, Issam John Darwich, auch hunderte Gemeinden im Libanon an der Kampagne beteiligt. Sie haben in ihren Neujahrsgottesdiensten Kerzen entzündet und für den Frieden in Syrien und im gesamten Nahen Osten gebetet.

Foto: Papst Franziskus beim Angelus am ersten Adventssonntag 2018 mit einer Kerze, die neben dem

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (101)

Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten" (91)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (66)

Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!' (55)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

„Was wir von Forst lernen können“ (21)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (20)

Die Wahrheit und Freiheit des Glaubens (20)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (14)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (14)

'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg (13)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (11)