zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/66528

11 Januar 2019, 09:45
Ein „kommunikationstechnischer Supergau“

Eine ORF-Fernsehdiskussion über den Kärnter Bischof Alois Schwarz lässt die Emotionen hochgehen – Kirchen-Experten üben schwere Kritik am Schweigen der katholischen Kirche und des Kardinals – Schaffelhofer: Kirchliches „Schweigekartell“
Wien (kath.net)
Bei einer ORF-Fernsehdiskussion über den Kärnter Bischof Alois Schwarz (Foto) hat gestern Abend PRESSE-Redakteur Dietmar Neuwirth schwere Kritik am Schweigen der österreichischen Kirche zum "System Schwarz" geübt, weil diese bei der Diskussion nicht teilnehmen wollten. Dieselbe Kirche, die den Mut hat, die Regierung zu kritisieren, schweige hier. "Der Vorsitzende der Bischofskonferenz ist nicht da und schweigt." Ähnliche Vorwürfe machte Neuwirth auch gegenüber dem Sekretär und den Pressesprecher der Bischofskonferenz. Neuwirth bezeichnete dies als "kommunikationstechnischer Supergau". Die Bischofskonferenz hatte im Vorfeld der Sendung ausrichten lassen, dass sie nicht zuständig seien. Neuwirth wertete dies als eine Ausrede.

Auch Gerda Schaffelhofer, die ehemalige Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich, übte scharfe Kritik am Fehlen der offiziellen Kirchenleitung. "Wir versuchen seit 17 Jahren den Nuntius, die Bischofskonferenz, die Bischofskongregation zu informieren." Schaffelhofer sprach dann von einem Schweigekartell. "Wenn man glaubt, dass man das in Wien wieder einmal aussitzen kann, wird man sich täuschen."

Fernsehtipp: Wie sehr schadet die Affäre um Bischof Alois Schwarz der Glaubwürdigkeit der Kirche? Darüber diskutierten im Rahmen einer ORF-Sendung bei Ingrid Thurnher Regina Polak (Theologin), Gerda Schaffelhofer (ehem. Präsidentin der Katholischen Aktion Österreich), Dietmar Neuwirth (Die Presse), Peter Pawlowsky (Publizist), Hans-Joachim Sander (Theologe) und Gabriel Stabentheiner (Diözese Gurk-Klagenfurt). Link zum ORF

Archivfoto: Bischof Alois Schwarz bei seiner Amtseinführung als Bischof von St. Pölten




Foto: Bischof Schwarz (c) Diözese Gurk/Helge Bauer