zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/66521

11 Januar 2019, 11:00
Kardinal Barbarin wird möglicherweise freigesprochen werden

Staatsanwaltschaft verzichtete auf eine Strafforderung für den Erzbischof und fünf weitere Angeklagte.

Lyon (kath.net)
In einem Prozess wegen möglicher Vertuschung von Missbrauch durch katholische Geistliche im französischen Lyon dürften die Angeklagten straffrei ausgehen. Dies berichtet der ORF. Demnach verzichtete die Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf eine Strafforderung für den Erzbischof und fünf weitere Angeklagte. Laut der Anklage sollen Erzbischof Philippe Barbarin (Foto) und die anderen Kirchen-Verantwortliche den Missbrauch an jungen Pfadfindern durch einen katholischen Priester gedeckt haben. Laut Barbarin gab es im Jahr 2000 nur Gerüchte über den Priester. Er habe laut eigenen Aussagen erst 2014 von einem Opfer konkret von den Taten erfahren. Das heute 44 Jahre alte Opfer Alexandre Hezez wirft Barbarin vor, ihn 2014 umfassend über den Missbrauch durch Priester Preynat informiert zu haben und dass dieser nicht gehandelt habe.

Foto Kardinal Barbarin © Église catholique à Lyon