08 Januar 2019, 10:00
WDR: An Ditib-Konferenz in Köln nahmen radikale Islamisten teil
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Liberale Imamin Seyran Ates kritisierte im WDR, hier würde ein „sehr rückwärtsgewandter“ Islam verbreitet werden, der „auf Seperatismus ausgerichtet ist, auf Parallelgesellschaft, auf Nichtintegrieren in die deutsche Gesellschaft hinein“.

Köln (kath.net) An einer Konferenz zur Zukunft der Muslime in Europa in der großen Ditib-Zentralmoschee in Köln. Vertreter der Stadt Köln und Pressevertreter aus Deutschland waren aber weder vorab informiert noch gar zur Anwesenheit eingeladen worden. An der Konferenz sollen aber zwei führende Islamisten mit Verbindung zur Muslimbruderschaft teilgenommen haben. Die Muslimbruderschaft wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Das berichtete der öffentlich-rechtliche Sender WDR.

Werbung
Messstipendien


Die liberale Imamin und Rechtsanwältin Seyran Ates kritisierte im WDR, dass Deutschlands größter Moscheeverband gemeinsame Sache mit Radikalen mache, hier würde ein „sehr rückwärtsgewandter und auch deutschenfeindlicher, ja Deutschlandfeindlicher Islam“ verbreitet werden, der „auf Seperatismus ausgerichtet ist, auf Parallelgesellschaft, auf Nichtintegrieren in die deutsche Gesellschaft hinein“, man wolle „unter Wahrung des eigenen Islamverständnisses hier eine eigene Parallelwelt aufbauen“.

Seyran Ates verlinkte den Beitrag des WDR auf Facebook und kommentierte dazu: „Es passiert vor unseren Augen.“

Link zum Beitrag im WDR: Radikale Islamisten nahmen an Ditib-Konferenz in Köln teil.

Es passiert vor unseren Augen.

Gepostet von Seyran Ateş am Montag, 7. Januar 2019


Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (33)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (12)