10 November 2018, 11:30
Kardinal Burke warnt vor Anpassung an ‚Kultur des Todes’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Neuevangelisation meine nicht nur die Verkündigung des Evangeliums nach außen, sondern auch nach innen, weil Verweltlichung und Relativismus in die Kirche eingedrungen seien, sagte der Kardinal.

Rom (kath.net/LSN/jg)
Raymond Kardinal Burke hat in einer Ansprache vor jungen Menschen die Kirche vor einer Anpassung an die Kultur der Welt gewarnt.

Er sprach die Angriffe auf das Leben, die Integrität der Familie und die Gewissensfreiheit in der gegenwärtigen Kultur an. Die Kirche hätte in dieser Situation die Aufgabe, die Wahrheit klar und deutlich zu verkünden, sagte Burke bei der Jugendkonferenz von „Voice of the Family“ am 20. Oktober in Rom.

Werbung
christenverfolgung


Sie vermittle allerdings den Eindruck, sich dieser Kultur annähern und anpassen zu wollen, die er als „Kultur des Todes“ bezeichnete. „Meiner Auffassung nach ist das eine diabolische Situation“, sagte er wörtlich.

Die Kirche biete eine falsche Form der Barmherzigkeit an, welche die Liebe und Sorge der Kirche um den Menschen von der Wahrheit trenne, sagte Burke. Papst Johannes Paul II. habe dies bereits erkannt und zu einer Neuevangelisation aufgerufen.

Diese habe zwei Dimensionen, sagte Burke. Sie umfasse die Verkündigung des Evangeliums nach außen, die Kirche bedürfe aber auch einer Evangelisierung nach innen, weil „die Übel der Verweltlichung und des Relativismus“ Eingang in die Kirche gefunden hätten.

Burke forderte die jungen Menschen auf, die Kirche in dieser schwierigen Zeit zu lieben und sie nicht zu verlassen. Er erinnerte daran, dass die Kirche trotz der Sünden bestimmter Kirchenfürsten der heilige, mystische Leib Christi bleibe.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Der Nürnberger vor 10 Stunden

 
lesa am 13.11.2018
Falscher Barmherzigkeitsbegriff beinhaltet nicht die Erlösung
 
lakota am 13.11.2018
@Septus
 
Bernhard Joseph am 13.11.2018
Ein Gutes hat es ja,
 
Montfort am 13.11.2018
@septus - Warum versuchen Sie hier eine "andere" als die katholische Lehre zu verbreiten.
 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vatikan bestätigt Wucherpfennig als Frankfurter Hochschulrektor (53)

Kardinal Burke warnt vor Anpassung an ‚Kultur des Todes’ (50)

Opfer sagt, er musste sich vor Bischof Janssen nackt ausziehen (43)

Die Mächte der Finsternis (41)

USA: Vatikan untersagt Beschluss von Anti-Missbrauchsmaßnahmen (41)

Du sollst nicht falsch aussagen gegen deinen Nächsten (39)

'Auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen' (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

McCarrick-Skandal: US-Bischöfe wagen keine Forderung an Vatikan (19)

Grüner Ministerpräsident: 'Männerhorden raus' (18)

„Bischöfe scheinen wie gelähmt, das Oberhaupt packt nicht wirklich an“ (17)

Franziskus ist "kein undogmatischer oder evangelischer Papst" (13)

'Ich liebe Papst Franziskus, aber er hat mein Herz gebrochen' (12)

Viganò: „Seid mutige Hirten und keine ängstlichen Schafe!“ (12)

Vatikankongregation: Kloster Reutberg wird weitergeführt! (11)