zurück - Artikel auf http://www.kath.net/news/65647

28 Oktober 2018, 23:00
Letzter Überlebender des jüdischen Ghettos in Rom ist tot

Lello Di Segni im Alter von 91 Jahren gestorben

Rom (kath.net/KAP) Lello Di Segni, letzter Überlebender der Räumung des römischen Ghettos, ist in der Nacht auf Freitag in Rom im Alter von 91 Jahren gestorben. Mit ihm gehe das historische Gedächtnis eines Menschen verloren, der noch von den Ereignissen des 16. Oktober 1943 berichten konnte, erklärte die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, Roth Dureghello. Di Segnis Tod sei eine Mahnung an künftige Generationen, diejenigen nicht erstarken zu lassen, die eine Wiederkehr der Geschichte wünschten.

Der am 4. November 1926 geborene Di Segni war bei einer Razzia der deutschen Besatzer im jüdischen Ghetto am 16. Oktober 1943 festgenommen und anschließend in das deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert worden. Er überlebte als einziger seiner Familie.

Pius XII. und die Juden - Mit Zeitzeugenberichten von italienisch-jüdischen Holocaustüberlebenden




Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten