10 Oktober 2018, 08:50
Andrea Bocelli veröffentlicht erstes Gesangsduett mit Sohn Matteo
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Musik'
Im hitverdächtigen Song „Fall on me“ geht es um Familie und gegenseitiges Füreinandereinstehen - Der Startenor ist als überzeugter Pro-Lifer bekannt. Von Petra Lorleberg

Rom (kath.net/pl) Startenor Andrea Bocelli veröffentlichte sein erstes Gesangsduett mit einem seiner drei Kinder. Im Lied „Fall on me“ mit Matteo Bocelli geht es um Familie und gegenseitiges Füreinandereinstehen. Der hitverdächtige Song überzeugt auch durch ein Video mit ruhiger – aber optisch außergewöhnlicher – Bildsprache.

Werbung
christenverfolgung


Bereits vier Menschen würden nicht leben, wenn die Mutter von Andrea Bocelli dem Rat der Ärzte gefolgt wäre: Schwanger mit dem späteren Startenor wurde ihr geraten, das Kind wegen gesundheitlicher Komplikationen abzutreiben. Bocellis Mutter entschied sich gegen die Abtreibung. Andrea Bocelli wurde dann zwar mit Sehstörungen geboren, die im Alter von 12 Jahren zur völligen Blindheit führten, aber dies konnte ihn nicht von seiner unglaublichen musikalischen Karriere als Startenor abhalten. Bocelli hat zwei Söhne und eine Tochter aus zwei Beziehungen. Von seiner ersten Frau ist er geschieden, mit einer zweiten Frau liiert.

Andrea Bocelli ist aus Überzeugung und eigener Lebenserfahrung prolife eingestellt. Er selbst verweist dafür immer wieder auf seine tiefkatholischen Überzeugungen, kath.net hat berichtet.

Das Lied „Fall on me“ boomt bereits im Internet. Das Original-Youtube-Video wurde auf dem Kanal Bocellis in nur rund drei Wochen bereits über 13 Millionen Mal angeschaut, erntete über 250.000 Likes und fast 8.000 Userkommentare.

♫ Startenor Andrea Bocelli und sein Sohn Matteo Bocelli singen in ´Fall On Me´ über Familie und Füreinander-Dasein




Foto (c) VEVO/Screenshot

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (76)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (59)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (56)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (49)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (39)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (35)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (35)

Cupich: Keine Kommunion für Homo-Paare ‚ist nicht unsere Politik’ (31)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (30)

Wenn es Gott denn gibt (27)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (26)

Das rechte Beten (25)

Papst: "Wenn ihr so eine Sache seht, sofort zum Bischof!" (24)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (23)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (22)