16 September 2018, 10:30
Missbrauchsverdächtiger indischer Bischof lässt sein Amt ruhen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Bischof Mulakkal/Kerala gab die Amtsgeschäfte in die Hand eines Mitarbeiters

Kochi (kath.net/pl) Nachdem er eine erneute Vorladung zum Verhör bei der Polizei erhalten hat, lässt Bischof Franco Mulakkal (Bistum Jullundur/Bundesstaat Kerala/Indien) sein Amt ruhen. Er gab die Amtsgeschäfte in die Hand von Monsignore Mathew Kokkandam. Das berichtete die „Times of India“. In einem Rundschreiben an die Priester und Ordensfrauen seines Bistums bat er um das Gebet für sich und jene, die Missbrauchsvorwürfe gegen ihn vorbringen.

Werbung
ninive 4


Fünf Ordensfrauen hatten öffentlich demonstriert, da die Ermittlungen wegen Missbrauchsverdachtes gegen den Bischof in ihren Augen sowohl kirchlicherseits wie auch seitens der Polizei versandete, kath.net hat berichtet. Etwa 15 Priester unterstützten die Demonstration, schrieb die „Times of India“. Die größte englischsprachige Tageszeitung Indiens stufte die Demonstration der Ordenfrauen und ihrer Unterstützer als einen Vorgang ein, der in der Geschichte der katholischen Kirche Keralas einzigartig ist.

Die Einschätzungen zu dem Fall gehen in Indien weit auseinander. Der Bischof selbst beteuert seine Unschuld und fühlt sich vom mutmaßlichen Opfer zu Unrecht angeklagt. Manche Christen vermuten politische Interessen hinter dem Fall, die durchaus auch christenfeindlich sein könnten. Andere sprechen von Vertuschung innerhalb der Kirche und sehen den Bischof tatsächlich als Täter an.

Foto: Bischof Mulakkal

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)