29 Juni 2018, 11:00
"Viele NGOs auf dem Mittelmeer betreiben das Geschäft der Schleuser"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
WELT-Chefkommentator Schuster übt Kritik an den NGOs im Mittelmeer: Warum unterstützen diese nicht die Hilfe vor Ort in Afrika und im Nahen Osten: "Es wird Zeit für eine politisch kluge Flüchtlingshilfe."

Berlin (kath.net)
Viele NGOs auf dem Mittelmeer betreiben das Geschäft der Schleuser. Die Politik könne ein solches Verhalten nicht dulden. Dies meint am Donnerstag der WELT-Chefkommentator Jacques Schuster in einem Kommentar, der daran erinnert, dass das Mitempfinden nie einseitig sein dürfe. Die Hilfe dürfe laut Schuster nicht zu einer Ideologie verkommen, die sich der Bedenken aller anderen im eigenen moralischen Größenwahn versperrt. Für Schuster ist die Aufnahme von Flüchtlingen auch eine politische Handlung. Der Chefkommentator stelle sich die Frage, was die grenzenlose Aufnahme fremder Menschen nütze, wenn darüber die europäische Gesellschaft zu zerbrechen drohe. Er sehe es daher als gerechtfertigt, wenn Länder wie Italien, Malta aber auch Frankreich härter mit Hilfsorganisationen umgehen.

Werbung
ninive 4


Schuster unterstützt in seinem Kommentar klar die Ansicht von CSU-Innenminister Horst Seehofer, diese Fahrten nach Europa zu beenden.

Abschließend kritisierte Schuster nochmals die NGOs und frage sich, warum diese nicht mithelfen, für Arbeitsbeschaffung eine gute Gesundheitsfürsorge und für Ernährung in Afrika und im Nahen Osten zu sorgen. "Es wird Zeit für eine politisch kluge Flüchtlingshilfe."

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (53)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (47)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (35)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (24)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (24)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (18)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (17)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (16)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (14)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (14)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (14)