22 Juni 2018, 11:00
„Ich wusste seit 2002, dass Kardinal McGarrick sexuell belästigt“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Renommierter US-Journalist Rod Dreher spricht von „homosexuellen Netzwerken“ nicht zuletzt auch unter konservativen Katholiken - Betroffene würden schweigen aus Respekt vor der kirchlichen Hierarchie und um der Kirche nicht öffentlich zu schaden

Washington D.C. (kath.net) „Die Kirche bestätigt, was ich seit 2002 gewusst habe: dass Kardinal Theodor McCarrick sexuell belästigt. Es wird dazu noch viel mehr herauskommen. Alle die Priester und Laien, die mich seit damals [diesbezüglich] kontaktiert haben, aber keinen Bericht darüber wollten, rufe ich dazu auf: SPRECHT JETZT!“ Dies schreibt Rod Dreher, renommierter US-amerikanischer Journalist und Autor des Buches „Die Benedikt Option“, auf Twitter. Dreher zitiert in seinem Artikel „Kardinal McCarrick: Jeder wusste Bescheid“ im Zweimonatsmagazin „The American Conservative“ verschiedenste Zeugen für Missbrauch und sexuelle Belästigung durch „Onkel Ted“ hauptsächlich an Priesteramtskandidaten. Er spricht von „homosexuellen Netzwerken“ nicht zuletzt auch unter konservativen Katholiken, Betroffene würden schweigen aus Respekt vor der kirchlichen Hierarchie und um der Kirche nicht öffentlich zu schaden. Dass möglicherweise auch Minderjährige zu den Opfern des Kardinal zählen könnten, davon wusste Dreher eigenen Angaben zufolge bisher nichts.

Werbung
ninive 4


Außerdem stellt Dreher die Frage in den Raum, wieviel die kirchliche Leitung (also weitere Bischöfe der katholischen Kirche in den USA, die Glaubenskongregation als Anprechpartnerin für Missbrauchsverdacht gegenüber Klerikern sowie die jeweiligen Päpste) über die Vorgänge wusste, doch dazu schwiegen bzw. nicht ausreichend reagierten. Doch auch weltlichen Medien wirft er vor, fertig ausgearbeitete Artikel zum Thema nicht zu bringen, wenn leitende Redakteure möglicherweise zu viel eigenes Verständnis zum Thema Homosexualität mitbrächten.

Timothy Kardinal Dolan, Erzbischof von New York, hatte zuvor in einem Pressestatement informiert: „Der Staatssekretär des Vatikans, Pietro Kardinal Parolin, hat auf Anweisung von Papst Franziskus Kardinal McCarrick instruiert, dass er nicht länger öffentlich sein Amt ausüben darf“, kath.net hat berichtet.

Link: Rod Dreher: „Cardinal McCarrick: Everybody Knew“

NBC News - Cardinal McCarrick Suspended From Public Duties After Sex Abuse Allegation



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (44)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (24)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

Europa wieder wie 1938? (17)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (17)

Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst (16)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (16)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (14)

Landesverfassungsrichter-Kandidat abgelehnt, da konservativ (13)

Erste christlich-muslimische Kita Deutschlands öffnet im August (12)

Pilger stoppen Schwulenparade in Tschenstochau (12)

Jetzt ist dieses Denkverbot nicht mehr da (11)