13 Juni 2018, 12:30
Polens Bischöfe veröffentlichen Richtlinien zu ‚Amoris laetitia’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Polen'
Die Kommunionzulassung für wiederverheiratete Geschiedene wird nicht direkt angesprochen, die Bischöfe stellen die Akzente von Papst Franziskus aber in den Kontext früherer Päpste.

Warschau (kath.net/jg)
Die Bischöfe Polens haben ihre lange erwarteten Richtlinien über die Umsetzung des nachsynodalen Schreibens „Amoris laetitia“ veröffentlicht.

Sie bekennen sich zum pastoralen Dienst an Verlobten, Ehepaaren, Familien und an Menschen in irregulären Beziehungen entsprechend den Prinzipien, die Papst Franziskus angeführt habe: Akzeptanz, Begleitung, Unterscheidung und Integration.

Werbung
ninive 4


Das Dokument stellt die von Papst Franziskus gesetzten Akzente in den Kontext des Lehramtes früherer Päpste, einschließlich „Humanae vitae“ von Paul VI., „Familiaris Consortio“, „Reconciliatio et Poenitentia“ und „Veritatis Splendor“ von Johannes Paul II. und „Deus Caritas Est“ von Benedikt XVI.

Das Dokument spricht die Kommunion für zivilrechtlich wiederverheiratete geschiedene Katholiken nicht direkt an, sondern spricht von „pastoraler Begleitung“ für diejenigen, die „auf dem Weg der Unterscheidung“ seien, entsprechend der Lehre der Kirche und den Richtlinien des lokalen Bischofs. Der erste Schritt des Unterscheidungsprozesses bestehe in der Prüfung, ob die erste Ehe gültig sei.

Im Juni 2017 hatten die Bischöfe Polens erklärt, wiederverheiratete Geschiedene seien nicht zur Kommunion zugelassen, wenn sie nicht enthaltsam leben würden. kath.net hat hier berichtet: Keine Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene in Polen

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (125)

US-Missbrauchsskandal: Vatikan räumt Missbrauch und Vertuschung ein (108)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (79)

Papstbotschaft zum Missbrauchsskandal! (62)

Das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist (61)

Missbrauch: Warum eine Verteidigung der Kirche nicht angemessen ist! (40)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (37)

„Darf man an Gottes Verstand zweifeln?“ (37)

Der Papstbrief zum Missbrauchsskandal – ein gutgemeinter Anfang (35)

"Welt": Salvini wird für Papst Franziskus zur Bedrohung (34)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (33)

Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus (31)

"Er sah aus wie Don Camillo" (30)

„Migrantenschiffe nicht in Europa anlegen lassen“ (25)

Bischof Ackermann: Aufrüttelndes Schreiben, das zur Erneuerung aufruft (25)